T-Systems digitalisiert Bürgerfernsehen in Rheinland-Pfalz

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Frankfurt am Main – Die Übertragungsleitung der „Offenen Kanäle“ in Rheinland-Pfalz werden von der Telekom-Tochter auf ein digital geführtes Netzwerk umgestellt.

Die Modernisierung wurde mit der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz geschlossen. T-Systems setzte sich in einer europaweiten Ausschreibung durch.

„Wir haben uns aufgrund des stimmigen Angebotes bei Technik, Qualität und Preis für T-Systems entschieden“, so Harald Zehe, stellvertretender Direktor der LMK, nach Abschluss des Vergabeverfahrens. „Die Bürger profitieren von der Modernisierung und können Ihr Angebot durch neue Features erweitern“.
 
Der Vertrag zwischen der LMK und T-Systems hat eine Laufzeit von fünf Jahren.
Im Rahmen dieses Vertrags werden die Zuführungsstrecken erstmals vollständig auf digitale Übertragungstechnik nach dem MPEG-4-Standard umgestellt. Nach dem Netzaufbau können die Studios künftig auch ihre Daten und Beiträge untereinander austauschen. Teletext- und Videotextservices gehören ebenfalls zum Signalangebot.
 
Über die Offenen Kanäle haben Bürger die Möglichkeit, Fernsehbeiträge zu produzieren und eigene Beiträge auszusenden. „Media and Broadcast“, die Rundfunksparte von T-Systems, stellt hierfür die nötigen Übertragungsleistungen zur Verfügung und überträgt die Sendebeiträge von den Studios über Verbindungsleitungen zu den jeweiligen Kabelkopfstationen der Breitbandkabelnetze. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum