„Tagesschau“ im Netz – Der Mythos soll bleiben

0
6
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Auch im digitalen Zeitalter will die ARD- „Tagesschau“ ihren Grundsätzen treu bleiben.

„Die ´Tagesschau´ ist und bleibt eine Sprecher-Sendung“, sagte ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke (48), seit 2006 im Amt, am Donnerstagabend in Hamburg. „Der Mythos „Tagesschau“ wird auch im Netz weiter leben und die Nachrichten von einer Sprecherin oder einem Sprecher vorgetragen werden.“
 
Die Redaktion von ARD aktuell, bei der 110 Mitarbeiter beschäftigt sind, bereitet sich derzeit auf den Bau eines neuen Studios für digitale Zwecke auf dem NDR-Gelände in Hamburg-Lokstedt vor, das im Jahr 2011 in Betrieb genommen werden soll. [mg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum