Tagung zu Erfolg von US-Fernsehserien

3
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Breaking Bad“, „House of Cards“ oder „Homeland“ – US-Fernsehserien werden derzeit von den Kritikern gefeiert. Warum das so ist, darüber wollen Literaturwissenschaftler auf einem Kongress an der Saar-Uni beraten.

Der von einem Team junger Literaturwissenschaftler organisierte zweitägige Kongress (30. September/1.Oktober) steht unter dem Motto „Quality Television – Die narrative Spielwiese des 21. Jahrhunderts?!“.

Unter anderem wollen Experten der These nachgehen, ob die Beschreibung von TV-Serien als „Romane des 21. Jahrhunderts“ zutrifft, sagt Mit-Organisatorin Solange Landau. Zudem sollen Unterschiede zwischen deutschen und amerikanischen Produktionen analysiert werden. An beiden Tagen sind neben Workshops 30 Vorträge geplant, die auch für Gäste offen sind. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Tagung zu Erfolg von US-Fernsehserien Nee ich finanziere doch doch nichts was so unnötig ist denn ich weiß ja warum die US Serien bei mir so gut ankommen. Dafür brauche ich keine Tagung
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum