„Tatort“ goes Wacken: Kiel-Folge wird auf Metal-Festival gedreht

7
566
Live-Konzert Wacken © cengiz via stock.adobe.com
© cengiz via stock.adobe.com
Anzeige

Im nächsten Kieler „Tatort“ wird es laut: Denn Axel Milberg und Almila Bargiacik ermitteln als Borowski und Sahin auf dem Metal-Festival in Wacken. Die Veranstaltung hat zudem nun seit neuestem ein eigenes Schild an der Autobahn.

Anzeige
Tatort in Wacken
Das Tatort-Team am Ortseingang Wacken. © NDR/Thorsten Jander

Unter den Gästen des Metal-Festivals in Wacken sind in diesem Jahr auch die Schauspieler Axel Milberg und Almila Bargiacik. Die drehen dort nämlich mit dem Produktionsteam die neue Folge des Kieler „Tatorts“, wie der Norddeutsche Rundfunk am Donnerstag mitteilte. Die Episode trägt den Namen „Tatort: Borowski und das unschuldige Kind von Wacken“. Auf dem Festival kommt es zum Finale des Sonntagskrimis. Der neue Kieler „Tatort“ soll voraussichtlich 2023 ausgestrahlt werden. Er wird noch bis zum 5. August in Schleswig-Holstein und in Hamburg gedreht. Das Festival findet vom 4. bis zum 6. August in Wacken statt und hat seit Donnerstag zudem auch ein eigenes Tourismusschild an der Autobahn 23 bei der Ausfahrt Schenefeld.

Wacken hat jetzt auch ein Autobahn-Hinweisschild

Zum Inhalt: Auf einem Parkplatz in der Nähe Kiels wird ein getöteter Säugling gefunden, ein Frühchen. Wo ist die Mutter? Hat sie ihr Kind umgebracht? Ein gefundenes Eintrittsbändchen für das Heavy-Metal-Festival in Wacken führt Klaus Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) in den kleinen verschlafenen Ort, in dem jeder jeden kennt und in dem in wenigen Tagen Zehntausende Musikfans sämtliche Spuren verwischen werden.

Erste Ermittlungen führen zum Festival-Caterer Michi Berger (Nikolas Monu), der offenbar vor kurzem im Auto eine junge Frau und ihr Baby mitgenommen hatte. Er unterhält ein heimliches Verhältnis mit der Bestatterin Meike (Bärbel Schwarz). Deren Sohn Jan (Marven Gabriel Suarez-Brinkert) war in der Nacht, als das Baby verschwand, mit seiner Heavy-Metal-Band unterwegs. Und er hat etwas beobachtet, das er mit niemanden teilen will. Und was hat die hochschwangere Sarah (Anja Schneider) zu verbergen, die so bestürzt auf die Nachricht von dem toten Kind reagiert? Die Sehnsucht nach dem perfekten Glück treibt alle Figuren um und wird am Ende zu einer tödlichen Falle.

Mit Material der dpa und NDR

Bildquelle:

Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Kieler Tatort seit langem für mich nicht mehr anschaubar und was war das früher für ein richtig guter Tatort. Da wird Wacken auch nicht helfen.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum