„Tatort“: Schweiger-Vorgänger Kurtulus löst seinen letzten Fall

0
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Sein Nachfolger Til Schweiger sorgt bereits für Schlagzeilen, doch zunächst muss Mehmet Kurtulus als scheidender „Tatort“-Kommissar noch seinen letzten 90-Minuten-Fall in Hamburg lösen.

Anzeige

Die Dreharbeiten dafür laufen in der Hansestadt derzeit auf Hochtouren. Für den sechsten und letzten Einsatz des 39-Jährigen als Cenk Batu stehen auch Schauspieler wie Corinna Harfouch, Kai Wiesinger und Peter Jordan vor der Kamera. Im Krimi „Die Ballade von Cenk und Valerie“, der in der ARD-Reihe im Frühjahr 2012 zu sehen sein soll, gibt Wiesinger den Bundeskanzler und Harfouch die mysteriöse Valerie – eine weltweit gesuchte Auftragskillerin.

Kinostar Schweiger („Kokowääh“) und der zuständige Norddeutsche Rundfunk (NDR) in Hamburg hatten am Wochenende nach langen Spekulationen bestätigt, dass Schweiger neuer Ermittler an der Elbe wird. Der 47-Jährige soll als Kommissar im September nächsten Jahres antreten und künftig für eine Folge pro Jahr zur Verfügung stehen. 
 
Anders als sein Vorgänger Kurtulus, der einen verdeckten Ermittler und Einzelgänger spielt, wird Schweigers Rolle bei der Kriminalpolizei Hamburg angesiedelt. Kurtulus hatte nach für „Tatort“-Verhältnisse enttäuschenden Einschaltquoten im März dieses Jahres angekündigt, seine Dienstjacke als TV-Ermittler an den Nagel zu hängen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [dpa/ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum