TCM präsentiert weitere „Oscar“-Sonderprogrammierung

0
16
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Turner Classic Movies (TCM) präsentiert im Rahmen der Sonderprogrammierung „28 Days of Academy Awards“ am 28. Februar den Film“Swing Shift – Liebe auf Zeit“, der für einen Oscar nominiert war.

Hollywood bereitet sich auf die größte Nacht des Jahres vor – die Verleihung des Oscars. Anlässlich dieses Events zeigt TCM im Februar jeden Tag um 20.15 Uhr einen Film, der für die wichtigste Auszeichnung der Filmbranche nominiert war oder diese gewonnen hat – darunter Sylvester Stallones „Rocky“, Steven Spielbergs „E.T.“, Woody Allens „Stadtneurotiker“, John Hustons „Die Spur des Falken“. Neben den Regisseuren werden herausragende schauspielerische Leistungen gewürdigt: Ben Kingsley in „Gandhi“, Al Pacino in „Der Duft der Frauen“, Robert De Niro in „Wie ein wilder Stier“ oder Julia Roberts in „Erin Brokovich“.

28 Days of Academy Awards:
„Swing Shift – Liebe auf Zeit“ (Sonderprogrammierung und Senderpremiere), Samstag, den 28. Februar um 15 Uhr, USA, 1984, OT: „Swing Shift“, Länge: 96 Minuten, FSK: 12, Regisseur: Jonathan Demme, Mit: Goldie Hawn, Kurt Russell, Oscars-Info: eine Nominierung
 
Für die junge Kay (Goldie Hawn) bricht eine Welt zusammen, als sich ihr Mann Jack 1941 freiwillig zur Armee meldet. Kay hatte bis dahin in totaler Abhängigkeit von ihm gelebt und war ganz in ihrer Rolle als Ehefrau aufgegangen. Doch mit Jacks Abwesenheit ändert sich einiges: Kay nimmt einen Job in einer Rüstungsfabrik an und gewinnt durch das Alleinsein ein völlig neues Selbstbewusstsein. Als sie sich in ihren Vorarbeiter Lucky (Kurt Russell) verliebt, beginnt sie eine leidenschaftliche Affäre mit ihm.
 
„American Flyers“, Sonntag, den 01. März um 23.55 Uhr, USA, 1985, OT: „American Flyers“, Länge: 108 Minuten, FSK: 12, Regisseur: John Badham, Mit: Kevin Costner, David Marshall Grant, Rae Dawn Chong, Alexandra Paul
 
Ein junger Mann (David Marshall Grant), für den der Radsport alles bedeutet, und sein unheilbar erkrankter Bruder (Kevin Costner) trainieren für eines der härtesten Radrennen der USA.
 
„It’s Showtime“, Montag, den 02. März um 20.15 Uhr, USA, 2000, OT: „Bamboozled“, Länge: 135 Minuten, FSK: 16, Regie: Spike Lee, Mit: Damon Wayans, Savion Glover, Jada Pinkett Smith
 
In dieser Mediensatire kommt ein TV-Autor (Damon Wayans) auf die politisch unkorrekte Idee, die rassistische Minstrel-Show wiederzubeleben. Der plötzliche Erfolg der Show hat ungeahnte Folgen.
 
„Ein Mann in der Wildnis“, Dienstag, den 03. März um 18.30 Uhr, USA, 1971, OT: „Man In The Wilderness“, Länge: 101 Minuten, FSK: 12, Regie: Richard C. Sarafian, Mit: Richard Harris, John Huston, Prunella Ransome, Percy Herbert
 
Nach dem Angriff eines Bären wird Zachary (Richard Harris) von seiner Jagdgemeinschaft für tot gehalten und liegen gelassen. Er muss nun allein in der winterlichen Wildnis überleben. Atemberaubende Bilder an Originalschauplätzen in Dakota und Wyoming.
 
„A Star is born“, Mittwoch, den 04. März um 20.15 Uhr, USA, 1976, OT: „A Star is born“, Länge: 135 Minuten, FSK: 122, Regie: Frank Pierson, Mit: Barbra Streisand, Kris Kristofferson, Gary Busey, Oliver Clark
 
Barbara Streisand und Kris Kristofferson im Remake des Hollywoodmärchens: Ein berühmter Rockstar (Kris Kristofferson) lernt eine unbekannte Sängerin (Barbara Streisand) kennen. Nach der Heirat baut er sie zum Star auf, doch seine eigene Karriere geht gleichzeitig bergab.
 
„Das Ding aus einer anderen Welt“, Donnerstag, den 05. März um 22 Uhr,
USA, 1982, OT: „The Thing“, Länge: 105 Minuten, FSK: 16, Regie: John Carpenter, Mit: Kurt Russell, T.K. Carter, David Clennon, Keith David, Donald Moffat
 
John Carpenters Horrorklassiker über US-amerikanische Wissenschaftler, die sich mit einem immer wieder mutierenden außerirdischen Ungeheuer konfrontiert sehen.
 
„Ocean’s Eleven“, Freitag, den 06. März um 20.15 Uhr, USA, 2001, OT: „Ocean’s Eleven“, Länge: 112 Minuten, FSK: 12, Regie: Steven Soderbergh, Mit: George Clooney, Matt Damon, Brad Pitt, Julia Roberts, Andy Garcia
 
Der abgebrühte Gangster Danny Ocean (George Clooney) plant nach einem vierjährigen Gefängnisaufenthalt seinen größten Coup in Las Vegas: Während eines Boxkampfes will er mit seiner Gang die drei größten Kasinos der Stadt gleichzeitig ausrauben. Doch Casinobesitzer Terry Benedict (Andy Garcia) ist kein Mann, mit dem man sich ungestraft anlegt. Für das fulminante Remake des Rat-Pack-Klassikers konnte Regisseur Steven Soderbergh ein großes Staraufgebot verpflichten. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum