Teamworx plant TV-Film über Justizskandal um Harry Wörz

6
31
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Einen der größten Justizskandale der Nachkriegszeit will die Produktionsfirma Teamworx („Hindenburg“, „Die Flucht“) zur Grundlage für einen abendfüllenden Fernsehfilm machen. Eine ARD-Anstalt hat bereits Interesse an dem Stoff signalisiert.

Anzeige

Der heute 45-Jährige Harry Wörz hatte mehr als vier Jahre lang unschuldig im Gefängnis gesessen. Erst im vergangenen Dezember, mehr als 13 Jahre nach dem ersten Urteil, wurde er von dem Vorwurf rechtskräftig freigesprochen, seine damalige Frau 1997 mit einem Schal stranguliert zu haben. Sie ist seit dem Vorfall ein Pflegefall und kann bis heute nicht sprechen.

Laut Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ (Montagsausgabe) hat sich Teamworx-Produzent Sascha Schwingel mit Wörz bereits über die Rechte an der Verfilmung seiner Geschichte geeinigt. Ein Vertrag solle in Kürze unterzeichnet werden. Nach Angaben von Wörz’ Anwalt hätten sich bereits am Tag nach der Bestätigung des Freispruchs mehrere Produktionsfirmen gemeldet, um über eine Verfilmung zu verhandeln.
 
Nach Informationen des Magazins hat der Südwestrundfunk bereits Interesse an der Produktion signalisiert. Wörz stammt aus der Nähe von Pforzheim und damit aus dem Sendegebiet der ARD-Anstalt.

Laut Informationen des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ (Montagsausgabe) hat sich Teamworx-Produzent Sascha Schwingel mit Wörz bereits über die Rechte an der Verfilmung seiner Geschichte geeinigt. Ein Vertrag solle in Kürze unterzeichnet werden. Nach Angaben von Wörz’ Anwalt hätten sich bereits am Tag nach der Bestätigung des Freispruchs mehrere Produktionsfirmen gemeldet, um über eine Verfilmung zu verhandeln.
 
Nach „Spiegel“-Angaben hat der Südwestrundfunk gegenüber Teamworx bereits Interesse an der Produktion signalisiert. Wörz stammt aus der Nähe von Pforzheim und damit aus dem Sendegebiet der ARD-Anstalt. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. AW: Teamworx plant TV-Film über Justizskandal um Harry Wörz Eine ausführliche Doku gab es ja schon -also was soll das? Die wissen wirklich nicht wohin mit dem Geld.
  2. AW: Teamworx plant TV-Film über Justizskandal um Harry Wörz Eine Doku ist aber kein Film... Ein Film soll unterhalten. Genauso wie es Hindenburg etc. gemacht haben. Und nicht unbedingt die Geschichte trocken nacherzählen. Und ob sich der ÖRR oder das privatTV nun eine fiktive Geschichte einkauft und ausstrahlt, oder eine die einen wahren Inhalt hat, ist doch letzendlich egal.
  3. AW: Teamworx plant TV-Film über Justizskandal um Harry Wörz ...dann hätte man sich die Doku vorher aber auch sparen können P.S. Wenn die nach jeder Doku noch ein Fernsehfilm produzieren dann sind Dokus keine Dokus mehr sondern Pilotfilme.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum