„The Revenant“ heute bei ProSieben – aber zensiert!

6
749
©2015 Twentieth Century Fox Film Corporation
Anzeige

ProSieben zeigt heute das preisgekrönte Survivaldrama „The Revenant“ mit Leonardo DiCaprio zur Primetime, allerdings nur in familientauglicher Fassung.

Der mit drei Oscars (Kamera, Regie und Hauptdarsteller) ausgezeichnete Film erzählt die auf wahren Ereignissen basierende Geschichte von Hugh Glass. Im frühen 19. Jahrhundert befindet sich der Trapper (Leonardo DiCaprio) mit anderen Männern auf einer Expedition am Missouri River. Als er von einem Grizzly-Bär lebensbedrohlich verletzt wird, lässt ihn der Rest der Gruppe unter der Führung des raubeinigen John Fitzgerald (Tom Hardy) zum Sterben zurück. Doch Glass überlebt und kämpft sich durch die Wildnis, um Rache zu nehmen.

Für die Darstellung dieses Leidenswegs erhielt DiCaprio 2016 seinen ersten Oscar. Wer den bildgewaltigen Mix aus Survivalfilm, Thriller und Western bereits gesehen hat, weiß, dass es in dem Streifen nicht gerade zimperlich zur Sache geht. Bereits die Bären-Attacke zu Beginn des Films ist nichts für schwache Nerven. Von der FSK gab es dafür in Deutschland eine Freigabe ab 16 Jahren.

Drei Minuten zensiert

Da ProSieben „The Revenant“ heute Abend allerdings schon zur Primetime um 20.15 Uhr zeigt, mussten einige Szenen der Schere zum Opfer fallen. Wie das Portal Schnittberichte heute meldet, ist der rund zweieinhalbstündige Film in der Fernsehfassung um reichlich drei Minuten gekürzt. Besonders die Kampfszenen am Beginn und am Ende des Streifens mussten laut Bericht teils ordentlich Federn lassen, damit dieser zur familientauglichen Sendezeit laufen kann.

Wer den Film in seiner ursprünglichen Version sehen will, dem bleibt natürlich der Griff zur DVD oder Blu-ray. Darüber hinaus ist „The Revenant“ aktuell auch im Netflix-Abo enthalten.

Bildquelle:

  • revenant: © 2015 20th Century Fox Film Corporatio

6 Kommentare im Forum

  1. Warum DF darauf so hinweist? Macht DF doch sonst auch nicht. Zum Beispiel beim Marvel-Tag hat es doch DF in seiner Meldung auch nicht gestört das die Filme tagsüber nur Cut liefen. Jedenfalls ist der Film in der Nachtwiederholung ungeschnitten gewesen.
  2. Den gibt es zur Zeit doch bei Netflix. Wer also einen Netflix Account hat, der braucht den doch nicht im geschnittenen Werbefernsehen schauen...
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum