Top-Quoten: Deutschland im WM-Fieber

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Baden-Baden – 23,85 Millionen Zuschauer fieberten beim zweiten Vorrundenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen am gestrigen Mittwochabend live mit.

Nach Angaben des Medienunternehmens Media Control lag der Marktanteil des deutsch-polnischen Nachbarschaftsduells bei 72,5 Prozent.

Den Spitzenwert halte weiterhin das WM-Endspiel 2002. Damals haben 27,09 Millionen Zuschauer mit 88,0 Prozent Marktanteil zugeschaut. Im Vergleich zur Auftakt-Partie gegen Costa Rica, die im ZDF gezeigt wurde, konnte die Übertragung der ARD aus dem Dortmunder WM-Stadion bei der Quote zulegen. Das Plus beträgt 3,79 Millionen Zuschauer.
 
Dem Medienunternehmen zufolge kommen auch bei den Frauen Michael Ballack und Co. sehr gut an. 10,84 Millionen weibliche Fans seien dabei gewesen, als die deutschen Kicker den vorzeitigen Einzug in die Hauptrunde fast perfekt machten. Dies entspreche einem Marktanteil von 65,0 Prozent in dieser Gruppe.
 
Die beiden anderen Spiele des Tages brachten der ARD ebenfalls gute Einschaltquoten. Die Partie Spanien gegen Ukraine am Mittwochnachmittag schauten 5,41 Millionen mit 42,8 Prozent Marktanteil. Das zweite Spiel des Tages Tunesien gegen Saudi-Arabien um 18 Uhr hatte 6,45 Millionen Fans mit 35,9 Prozent Marktanteil. [sch]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert