„Tutti Frutti“: Das sagt Hugo Egon Balder zu einem Comeback

14
3412
Hugo Egon Balder; © Sat.1 / Willi Weber
Hugo Egon Balder, hier abgebildet im Rahmen seiner Tätigkeit als Host von "Genial Daneben" auf Sat.1. © Sat.1 / Willi Weber
Anzeige

Moderator Hugo Egon Balder hält trotz der großen Retro-Welle im deutschen Fernsehen eine Rückkehr seiner Erotik-Gameshow „Tutti Frutti“ für ausgeschlossen.

Anzeige

„‚Tutti Frutti‘ wird nicht ins Fernsehen zurückkommen, das können wir abhaken“, sagte der 72-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Köln. „Da findet nicht einmal ein Gespräch drüber statt.“ Die Sendung war einst von 1990 bis 1992 bei RTL – damals noch RTL plus – zu sehen und galt als sogenannte erste Striptease-Show Deutschlands. „Tutti Frutti“-Kandidaten konnten in Spielen erreichen, dass sich junge Frauen des sogenannten Cin-Cin-Balletts auszogen. Bei falschen Antworten zogen sich auch die Kandidaten bis auf die Unterwäsche aus. Die Regeln verstand allerdings kaum jemand. Balder war Moderator.

Zuletzt haben viele Shows aus den vergangenen Jahrzehnten ein Comeback erlebt – unter anderem die „100.000 Mark Show“ (RTL), „Geh aufs Ganze“ (Sat.1) und „Der Preis ist heiß“ (RTL). Am Samstag (29. Oktober) kehrte die RTL-Comedy „RTL Samstag Nacht“ zurück.

Balder setzt eher auf ein Comeback der Show „Alles Nichts Oder?!“, als auf „Tutti Frutti“

Bei den Comeback-Chancen für einen anderen Show-Klassiker beurteilte Balder die Chancen gleichwohl anders als bei „Tutti Frutti“ – nämlich bei „Alles Nichts Oder?!“. Diese Klamauk-Sendung, in der am Ende Torten flogen, hatte Balder von 1988 bis 1992 mit seiner Kollegin Hella von Sinnen präsentiert.

„Bei ‚Alles Nichts Oder?!‘ ist es so, dass ich viele Anfragen kriege mit dem Tenor: Mensch, mach‘ das doch noch einmal“, sagte Balder. „Da habe ich aber bislang immer gesagt: Wenn, dann wirklich auch nur einmal. Und dann müssten Frau von Sinnen und ich uns auch selbst auf die Schippe nehmen können.“ Nach „gefühlt 35 Jahren“ sei man ja „auch nicht mehr so fit wie früher“.

„So etwas müsste klar werden und lustig sein“, erklärte Balder. „Auf diese Weise könnte man ‚Alles Nichts Oder?!‘ vielleicht noch einmal machen. Aber wie gesagt: maximal einmal.“

Bildquelle:

  • balder: Sat.1
Anzeige

14 Kommentare im Forum

  1. Als ob so eine mit Verlaub absolute bescheuerte Sendung heute noch möglich wäre. Der woke Mob würde alles auseinander nehmen. Außer die klinken sich mit ein und man bekommt diverse Dinge zu sehen die keiner sehen will.
  2. jede Sendung hat seine Zeit und es gab immer einen Grund, diese abzusetzen. Dieser ganzen Retro Welle kann ich nichts abgewinnen und habe selber noch keine einzige gesehen und bin auch nicht daran interessiert, meine Zeit mit diesem Mist zu verschwenden.
  3. Vor ein paar Jahren gab es bei RTLNITRO doch mal eine Neuauflage mit Jörg Draeger und Alexander Wipprecht. Das war allerdings ein einmaliges Experiment.
Alle Kommentare 14 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum