Trump vs. Clinton: Die US-Wahlnacht im deutschen Fernsehen

1
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Einer der spannendsten Wahlkämpfe aller Zeiten neigt sich dem Ende zu. Am Dienstag, den 8.November, fällt die Entscheidung im Rennen um das Weiße Haus. Auch das deutsche Fernsehen begleitet die US-Wahlnacht.

Donald Trump oder Hillary Clinton? Am 8.November entscheidet sich, wer 2017 in das Weiße Haus einziehen wird. Das Erste ist bei der Entscheidung live dabei. Ab 22.45 strahlt der Sender sein Spezial zur US-Wahlnacht aus. Bis zur Entscheidung, mindestens aber bis 7 Uhr am nächsten Morgen, liefert Jörg Schönenborn Analysen und die neuesten Zahlen – zusammen mit Infratest dimap und amerikanischen Partnern.

Susan Link und Matthias Opdenhövel diskutieren außerdem mit Wählern und USA-Experten. Mit eigenen Gesprächsrunden ist Sandra Maischberger Teil der Sendung, und in Berlin spricht Tina Hassel mit deutschen Politikern über die Auswirkungen der Wahl. Immer wieder werden auch ARD-Reporter in den entscheidenden Swing States und vor den Hauptquartieren der Kandidaten zugeschaltet. Schon am 6. November sendet das Erste eine lange nacht zum Thema „Wie ticken die Amerikaner?“. WDR-Chefredakteurin Sonia Seymour und NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz führen durch das Programm mit Interviews und Reportagen.

Auch 3sat berichtet und analysiert die Wahl in seinen Magazinen „nano“ am Dienstag, 8. November um 18.30 Uhr und „Kulturzeit“ am Montag, 7. November um 19.20 Uhr. Darüber hinaus zeigt der Sender die ganze Wahlnacht lang ab 23.55 Uhr Nachrichten und Live-Berichterstattung des ORF. Insgesamt über neun Stunden sind die Moderatoren, Reporter und Korrespondenten des ORF im Einsatz, um neben den Wahlergebnissen, Stimmen, Stimmungen, Bilder und erste Analysen aus den USA und der Welt einzufangen.

Bei NTV beginnt die Wahlnacht schon um 20 Uhr mit dem „Kampf um das Weiße Haus“. Schon vorher werden dort Reportagen und Beiträge zum Thema ausgestrahlt. RTL sendet um Mitternacht eine Spezialausgabe seines Nachrichtenmagazins. Peter Kloeppel berichtet aus einem eigenen Wahlstudio über die einlaufenden Wahlergebnisse. [km]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Ich denke, dass die meisten Deutschen die "Wahlnacht" entspannt im Bett verbringen. Mir reicht das Ergebnis, wenn ich ausgeruht aufgestanden bin. Also im Morgenmagazin.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum