Trump vs. Clinton: Phoenix überträgt TV-Duelle live

27
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Wahlkampf ist auch in Deutschland ein großes Thema. Deshalb überträgt Phoenix die TV-Duelle zwischen Demokraten und Republikanern live und und bringt somit Donald Trump und Hillary Clinton auf die deutschen TV-Bildschirme.

Die Nominierungsphase zum neuen US-Präsidenten ist vorbei. An der Spitze der Republikaner steht der umstrittene Donald Trump, an der Spitze der Demokraten muss sich Hillary Clinton durchbeißen. Den Wahlkampf, den die beiden Parteien schon bald wieder in hitzigen TV-Duellen austragen, überträgt Phoenix live nach Deutschland, damit sich auch das deutsche Publikum eingehend informieren kann.

In der Nacht zum 27. September zeigt Phoenix daher um 2.45 die Übertragung des ersten TV-Duells zwischen Clinton und Trump. Dieses Duell begleiten im Studio Moderator Alfred Schier und die Politikwissenschaftler Prof. Thomas Jäger und Andrew B. Denison.
 
Es folgt in der Nacht zum 5. Oktober um 2.45 Uhr die Übertragung des TV-Duells der beiden Vizekandidaten Tim Kaine und Mike Pence. Dieses wird im Studio von Moderator Michael Kolz und dem Politikwissenschaftler Prof. Christian Lammert sowie dem Reuters-Korrespondent Erik Kirschbaum begleitet.
 
Für das 3. Duell in der Nacht auf den 10. Oktober stehen im Studio Moderator Thomas Bade sowie die beiden Politikwissenschaftler Prof. Thomas Jäger und Andrew B. Denison zur Verfügung, während sich erneut ab 2.45 Uhr Clinton und Trump verbal messen. Beide Kandidaten treten nochmals im letzten TV-Duell in der Nacht zum 20. Oktober (2.45 Uhr) gegeneinander an. Im Studio zeigen sich Michael Kolz, Prof. Christian Lammert sowie New York Times-Korrespondentin Alison Smale für die Debatte verantwortlich. [nis]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. Unsere Sender übertragen wirklich jeden Mist. Nein, halt! Stimmt nicht. Man überträgt ausgewählten Mist. Weil das TV-Duell zwischen Putin und seinem Herausforderer hat man nicht übertragen. Ist ja der böse Russe. Aber sobald der Ami einen Furz läßt ... (Wie sagt es RT so schön?) Sondersendungen, Live-Berichte, Expertenmeinungen, Simultandolmetscher, die ganze Palette eben. Mir soll keiner erzählen, daß unsere ÖR objektiv wären und ausgewogen berichten würden. Die Maschinerie, die die vor 4 Jahren abgezogen haben war ja an Primitivität nicht mehr zu unterbieten. Schnee in den USA, gefilmt von allen Ecken und Enden der Ostküste, gepaart mit endlosen Sonderberichten zum Thema "Obama hat einen Furz gelassen". Mal schauen ob es dieses Jahr wieder genauso schlimm wird oder noch schlimmer. Platz für 4x im Jahr Musikantenstadl hat man keinen mehr, aber den US-Wahlkampf strahlt man sicher wieder bis zum Erbrechen aus.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum