„ttt“ begibt sich mit Wim Wenders und Campino auf Sinnsuche

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

München – Das Kulturmagazin der ARD, „ttt – titel thesen temperamente“ kommt am Sonntag vom Norddeutschen Rundfunk und beschäftigt sich u.a. mit dem neuen Kinofilm von Wim Wenders.

Weltstar zwischen Schlager und Jazz – Die Autobiografie von Nana Mouskouri
Für viele Deutsche ist sie nur der Schlagerstar mit Brille aus Griechenland, dabei hat sie eine wahre Weltkarriere in verschiedenen musikalischen Stilen hingelegt: Nana Mouskouri sang jenseits der „Rosen aus Athen“ Chansons mit Charles Aznavour, Jazz mit Quincy Jones und Harry Belafonte. Jetzt hat sie ihre Autobiografie veröffentlicht: „Nana Mouskouri. Stimme der Sehnsucht“. Darin schreibt sie ausführlich über ihre musikalische Laufbahn und auch über ihre Kindheit in Armut. „ttt“ über eine große Sängerin.

„Palermo Shooting“ – Wim Wenders und Campino über den Sinn des Todes
Wim Wenders stellt in seinem neuen Film „Palermo Shooting“ die ganz großen, letzten Fragen: Warum gibt es den Tod? Wie sieht er aus? Was kommt danach? Schauspiel-Amateur Campino, Sänger der „Toten Hosen“, spielt die Hauptrolle: einen gehetzten Fotografen auf Sinnsuche in Palermo. Dennis Hopper gibt den Tod. „ttt“ berichtet über Wenders‘ persönlichsten Film seit langem.
 
Wiederholung eines Welterfolges – Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafóns neuer Roman
Er ist der erfolgreichste spanische Gegenwartsautor: Carlos Ruiz Zafón. Er schrieb „Im Schatten des Windes“, einen Weltbestseller, der sich zehn Millionen Mal verkaufte. Mit Spannung erwartet und mit hohen Vorschusssummenbereits bedacht, erscheint nun sein neuer Roman „Das Spiel des Engels“. Wieder entführt uns Zafón ins Barcelona der 1930er Jahre. Wieder ist der Protagonist ein junger Mann, der auf sich gestellt, sein Glück versucht. Wieder geht es um unerfüllte Liebe, Freundschaft, Schrecken und Intrige. Und wieder bereitet das Buch Lesevergnügen. „ttt“ hat mit dem Autor über sein Erfolgsgeheimnis gesprochen.
 
Von Menschen und Tieren – Werkschau des Holzbildhauers Stephan Balkenhol in Hamburg
Jeans, Kippe, Hammer, Meißel – Stephan Balkenhol verzichtet auf Selbstinszenierung, sein Atelier ist stets aufgeräumt und seine Skulpturen sind nicht provozierend oder radikal. Menschen, Tiere und Architekturen sind seine bevorzugten Themen. In seiner Kunst will er kein Weltbild oder philosophische Aussagen transportieren – seine Figuren stehen für sich, grob aus einem Holzklotz gehauen, farbig gefasst. Eine große Einzelausstellung in den Deichtorhallen Hamburg zeigt jetzt neue Arbeiten und auch alte Bekannte, wie die „Pinguine“. „ttt“ hat Stephan Balkenhol in seinem Atelier besucht und ihn beim Aufbau der Ausstellung begleitet.
 
„ttt – titel thesen temperamente“ zeigt das Erste an diesem Sonntag um 23.05 Uhr. Die Sendung wird von Dieter Moor moderiert. [cg]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum