TV-Experiment „Newtopia“: Doch alles Scripted Reality?

31
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Als Sozial-Experiment pries Sat.1 „Newtopia“ an. Nun gibt es jedoch Live-Mitschnitte der Sendung, die das TV-Experiment als Scripted Reality enttarnen.

Schlechte Schlagzeilen sind besser als keine: Um das von Endemol produzierte TV-Experiment „Newtopia“ gab es viel Wirbel. 15 Teilnehmer in einer alten Scheune ohne Kontakt zur Außenwelt mit dem Ziel, eine neue Gesellschaft zu gründen – und alles von Kameras begleitet. Zuletzt machte die vor zwei Monaten gestartete Sendung aber eher wegen schlechter Quoten auf sich aufmerksam. In der Nacht zum Montag zeigte eine Kamera nun jedoch das, was eigentlich nicht für die Augen der Zuschauer bestimmt war: Ein nächtliches Treffen der TV-Pioniere mit der Executive Producerin der Sendung, bei dem das weitere Vorgehen besprochen wurde wurde live im Internet übertragen. Entsprechende Bilder und Mitschnitte des Treffens kursieren seither im Netz.

In der Nacht zum Montag soll es mehrere Unterbrechungen des Livestreams gegeben haben. Kurz vor 2.00 Uhr wurden die Pioniere dann zu einem Treffen in die Scheune gerufen – von Jacqueline Boßdorf, der Executive Producerin der Produktionsfirma Talpa. Die Kameras zeigten währenddessen lediglich den Kuhstall. Doch über die 360-Grad-Kamera war das Geschehen dennoch zu verfolgen gewesen. Und sie zeigte, wie die Talpa-Mitarbeiterin Regie-Anweisungen an die TV-Pioniere gab: Die Kühe sollen verkauft werden, ein Restaurant soll eröffnet werden. Diese Ideen kamen schon mehrfach als Zuschauerwünsche auf.
 
„Newtopia“ war von Sat.1 als soziales Experiment angepriesen wurden, bei dem sich aus der Zusammensetzung der Teilnehmer eine eigene Dynamik entwickeln sollte. Doch seit Start der Sendung vor knapp zwei Monaten haben sich die Zuschauerzahlen halbiert. Und nun offenbart eine einzige Kamera in einer Nacht: „Newtopia“ ist wohl doch kein Experiment, bei dem sich das Geschehen unter den Teilnehmern selbstständig entwickelt, stattdessen erhalten die TV-Pinoniere Regieanweisungen zum Geschehen aus der Redaktion – also doch Scripted Reality mit Vorgaben von Außen?
 
Sat.1 entschuldigte sich am Montag auf Facebook für diesen Vorfall. Die Talpa-Mitarbeiter sei betrunken gewesen und ihr Vorgehen sei nicht mit dem Sender abgesprochen gewesen. Zumindest ist dem TV-Experiment „Newtopia“ so einmal mehr der Sprung in die Schlagzeilen gelungen. [kw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

31 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Experiment "Newtopia": Doch alles Scripted Reality? Eine betrunkene fehlgeleitete Talpa Mitarbeiterin (zufällig die Produktionsleiterin) tut so als sei die Sendung gescripted. Für diesen hanebüchenen Unsinn möchte sich SAT1 bei seinen Zuschauern, auch den Stream-Zahlern, aufrichtig entschuldigen. Es ist alles echt in Brandenburg und die Cuts technische Schwierigkeiten oder Jugendschutz.
  2. AW: TV-Experiment "Newtopia": Doch alles Scripted Reality? meinst du, das war ne Absichtliche PR Masche ?
  3. AW: TV-Experiment "Newtopia": Doch alles Scripted Reality? Alleine diese Meldung zeigt auf, was das für ein Bullshit ist.
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum