TV-Quoten: „Aktenzeichen XY… ungelöst“ stark, ARD schwach

0
19
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Mittwochabend konnte sich die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY… ungelöst“ resolut an die Spitze der Quotencharts setzen. Mit 5,85 Millionen Zuschauern landete das Format weit vor dem Staffelauftakt der RTL-Sendung „Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht“.

Für das Zweite lief der Abend denkbar gut. Um 20.15 Uhr konnte sich der öffentlich-rechtliche Sender mit „Aktenzeichen XY… ungelöst“ am Mittwoch souverän gegen die Konkurrenz durchsetzen und erreichte mit 5,85 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von sehr guten 19,7 Prozent. Auch im Anschluss blieben viele Zuschauer beim ZDF und sahen um 21.45 Uhr das „heute Journal„. Insgesamt 3,89 Millionen bescherten der Nachrichtensendung den zweitbesten Tageswert und eine Sehbeteiligung von 14,5 Prozent.

Platz Zwei ging an den Kölner Sender RTL. Dieser startete um 20.15 Uhr mit einer neuen Staffel von „Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht“ in den Abend und lockte 3,17 Millionen vor die Bildschirme. Mit einem Marktanteil von 10,8 Prozent war RTL damit knapp zweistellig. Noch besser lief es im Anschluss allerdings für „Raus aus den Schulden„. Um 21.15 Uhr schalteten 3,53 Millionen ein und bescherten dem Sender damit eine Quote von 12,2 Prozent.
 
Das Erste enttäuschte für die eigenen Ansprüche und lockte zur Primetime mit „Alles für meinen Vater“ nur 2,22 Millionen vor die TV-Geräte. Der Marktanteil blieb mit 7,4 Prozent deutlich im einstelligen Bereich. Auch „Plusminus“ kam im Anschluss nicht über 8,2 Prozent bei 2,24 Millionen Zuschauern hinaus.  
 
Sat.1 zeigt sich ebenfalls schwach. Die deutsche Komödie „Männerherzen“ mit Till Schweiger sahen zur Primetime nur 1,91 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag bei enttäuschenden 6,7 Prozent. Um 21.15 Uhr wurde der Film damit sogar von ProSieben mit „Desperate Housewives“ überholt. Eine neue Episode der erfolgreichen US-Serie lockte immerhin 2,02 Millionen vor die Bildschirme und bescherte dem Privatsender 7,0 Prozent Sehbeteiligung. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum