TV-Quoten: Alice verzaubert das TV-Wunderland

5
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Donnerstagabend war im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch, denn der Privatsender Sat.1 schickte die TV-Zuschauer gemeinsam mit „Alice ins Wunderland“ – und das mit großem Erfolg.

Sat.1 dürfte mit dem Donnerstag mehr als nur zufrieden sein. Die Free-TV-Premiere von Tim Burtons „Alice im Wunderland“, in dem Hollywood-Star Johnny Depp den Verrückten Hutmacher mimt, ließen sich 2,56 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren nicht entgehen. Damit kann der Privatsender nicht nur eine sehr gute Sehbeteiligung von 21,8 Prozent für sich verbuchen sondern auch den klaren Tagessieg in der werberelevanten Zielgruppe. Insgesamt entschieden sich 3,89 Millionen für das Fantasy-Spektakel (13,0 Prozent).

Im Gesamtpublikum konnte sich lediglich das ZDF vor Alice und ihre abenteuerliche Reise schieben. Mit Jörg Pilawas Quizsendung „Deutschlands Superhirn“ setzte sich der öffentlich-rechtliche Sender an die Spitze: ganze 5,53 Millionen Zuschauer wollten mit den Kandidaten mitraten und bescherten dem ZDF einen Marktanteil von 19,4 Prozent. Beim jüngeren Publikum interessierten sich immerhin 0,96 Millionen (8,5 Prozent) für die Show.

Mit seinem Programmangebot punkten, konnte auch der Kölner Privatsender RTL, der zur Primetime vor allem auf Action setzte. Mit dem dritten Teil der „Transporter“-Reihe lockte RTL insgesamt 3,07 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (10,2 Prozent) vor die Fernsehbildschirme, davon 1,78 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe (15,1 Prozent). Damit liegt der Privatsender zwar unter seinem eigenen Schnitt, kann sich aber zumindest bei den Jüngeren als beste Alternative zum Wunderland behaupten. Bei „Crank“ bleiben im Anschluss noch 2,47 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (11,8 Prozent) hängen.

Unterdessen geht bei Heidi Klum und ihrem Model-Nachwuchs die Fahrt auf der Quoten-Achterbahn weiter. Nach Verlusten in der vergangenen Woche konnte „Germany’s Next Topmodel“ in dieser Woche wieder zulegen. Insgesamt verfolgten 2,22 Millionen Modefreunde (7,4 Prozent), wer diesmal seine Koffer packen und ohne Foto nach Hause gehen musste. Aus der werberelevanten Zielgruppe interessierten sich 1,48 Millionen (12,6 Prozent) für die Laufstegparade auf ProSieben.

Eher mittelmäßig lief es dagegen für die ARD. Das Comeback der Krimiserie „Sherlock“, der dieses Mal einen „Skandal in Belgravia“ aufdeckte, konnte nur 2,76 Millionen Zuschauer (9,1 Prozent) vor die Bildschirme locken. Bei den Werberelevanten entschieden sich 1,00 Millionen (8,6 Prozent) für den smarten Ermittler. Mit diesem Ergebnis muss sich „Sherlock“ im Gesamtpublikum sogar einer „Tatort“-Wiederholung beim MDR geschlagen geben, die am Donnerstagabend 3,27 Millionen „Tatort“-Fans (10,8 Prozent) begeisterte. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Alice verzaubert das TV-Wunderland Ohne das übertrieben große Disney-Filmfest-Logo hätte ich mir den Film sogar aufgenommen und angesehen.
  2. AW: TV-Quoten: Alice verzaubert das TV-Wunderland Aber für solche Fälle gibt es doch für die SAT Zuseher ORFeins. Normales Logo, keine Werbung und keine HD Restriktionen..... Filmgenuss pur sozusagen. Juergen
  3. AW: TV-Quoten: Alice verzaubert das TV-Wunderland Naja zumindest für die welche sich mit Emu & Co auskennen, für die überwiegende Mehrheit sicher nicht.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum