TV-Quoten: ARD mit Serien stark, Sat.1 enttäuscht

0
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der Dienstagabend gehörte der ARD. Beim Gesamtpublikum kam das Erste mit „In aller Freundschaft“ und „Hubert und Staller“ auf die besten Werte. Bei den 14- bis 49-Jährigen siegte RTL, während Sat.1 völlig enttäuschte.

Am Dienstagabend dominierten ARD und ZDF deutschen Wohnzimmer. Keiner der anderen Sender konnte es mit den Öffentlich-Rechtlichen aufnehmen. Den Tagessieg sicherte sich dabei Das Erste mit „In aller Freundschaft„. 4,56 Millionen Zuschauer schalteten um 21.00 Uhr ein und sorgten für eine Sehbeteiligung von 16,1 Prozent beim Gesamtpublikum. Geschlagen wurden dabei auf dem gleichen Sender „Hubert und Staller„, die um 20.15 Uhr lediglich 3,75 Millionen Zuschauer lockten. Die Quote lag hier nur bei 13,9 Prozent.

Trotz der eher verhaltenen Zuschauerzahlen am Abend konnte sich das Erste damit weit vor dem ZDF behaupten. Um 20.15 Uhr schaffte das Zweite mit „ZDFzeit: Der Deutschland Test“ nur einen Zuschauermarktanteil von 10,0 Prozent bei 2,69 Millionen Zuschauern.
 
In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnte sich hingegen RTL durchsetzen. „Bones – Die Knochenjägerin“ kam mit einer Doppelfolge um 20.15 Uhr und 21.15 Uhr auf 1,35 Millionen beziehungsweise 1,32 Millionen Zuschauer in der Zielgruppe. Die Marktanteile lagen bei 13,3 und 14,5 Prozent.
 
An zweiter Stelle landete bei den jüngeren „Two and a half Men“ auf ProSieben. Um 20.15 Uhr sahen 1,19 Millionen Zuschauer zu. Die Quote lag damit bei 12,1 Prozent. Völlig enttäuschend verlief der Abend für Sat.1. Die Komödie „Blonder als die Polizei erlaubt“ fand selbst in der Zielgruppe nur 0,91 Millionen Interessenten. Der Zuschauermarktanteil lag bei nur 9,6 Prozent. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum