TV-Quoten: ARD-Serie vorn, Knopp schwächelt

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Immer bessere Aussichten für die ARD-Serie „Mord mit Aussicht“: Am Dienstagabend verfolgten die launige Krimiserie mit Caroline Peters ab 20.15 Uhr im Schnitt 5,80 Millionen Zuschauer (19,3 Prozent).

Die anderen Sender hatten weit weniger zu melden: Die Krimiserie „CSI: Miami“ bei RTL interessierte 3,47 Millionen Menschen (11,5 Prozent), der Sat.1-Film „Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen“ mit Anja Kling 2,02 Millionen (7,9 Prozent).
 
ZDF-Geschichtsexperte Guido Knopp, der sich bald in den Ruhestand begibt, verlor zur besten Sendezeit weiter Zuschauer: nur noch 1,94 Millionen (6,5 Prozent) wollten den dritten und zunächst letzten Teil der Doku „Weltenbrand“ über die Völkerschlachten im Ersten Weltkrieg sehen. Die ersten beiden Folgen hatten noch 2,22 und 2,67 Millionen verfolgt. Weitere drei Teile zu den Kriegen bis 1945 folgen 2013.

Die Dokusoaps ab 20.15 Uhr lagen noch dahinter: „Die Bauretter“ bei RTL II erreichte 1,74 Millionen (5,7 Prozent), „Daniela Katzenberger – natürlich blond“ bei Vox 1,57 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent).
 
Die ProSieben-Serie „Two and a Half Men“ kam ab 20.15 Uhr auf 1,52 Millionen Zuschauer (5,2 Prozent).
 
Ab 21.00 Uhr schalteten die ARD-Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ 5,54 Millionen Menschen (17,9 Prozent) ein, die Serie „Dr. House“ bei RTL ab 21.15 Uhr 2,68 Millionen (8,9 Prozent).
 
Die Programmänderung des ZDF, nach dem Tod des Komikers Dirk Bach, nachts ab 0.50 Uhr zwei Folgen der alten Sitcom „Lukas“ zu zeigen, goutierten immerhin 510 000 Zuschauer (7,0 Prozent) und 360 000 Zuschauer (6,1 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum