TV-Quoten: ARD siegt im Quoten-Zirkus – „Popstars“ schwächelt

2
28
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Mittwochabend startete die ProSieben-Castingshow „Popstars“ in die mittlerweile zehnte Runde. Zwar landete das Format bei den jungen Zuschauern in den Top 3, dennoch war das Interesse geringer als in den vergangenen Jahren.

An einem generell zuschauerschwachen Donnerstagabend hatte die ARD die Nase vorn. Nachdem die „Tagesschau“ um 20.15 Uhr mit 3,88 Millionen Interessierten und einem Marktanteil von 16,3 Prozent den Tagessieg errang, setzte sich das Folgeprogramm der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt an die zweite Position. Die Manege des „36. Zirkusfestivals Monte Carlo“ betraten 3,69 Millionen Zuschauer und verschafften der ARD eine Sehbeteiligung von 13,7 Prozent. Das ZDF setzte auf die Komödie „Molly & Mops“ und lockte damit 3,58 Millionen TV-Fans vor die Mattscheiben (MA: 13,3 Prozent). Beide Formate fielen bei den jungen Zuschauern allerdings druch und erreichten lediglich Marktanteile von 4,6 beziehungseise 6,7 Prozent.

Hier kam RTLs Action-Serie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobvahnpolizeit“ hinter der Dauer-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ mit 1,57 MillionenZuschauern im Alter von 14 bis 49 Jahren und einem Marktanteil von 15, 8Prozent ins Ziel. Insgesamt waren 3,28 Millionen Zuschauer dabei (MA:12,5 Prozent). Mit der Rückkehr der „Popstars“ setzt ProSieben zwar größtenteils nicht mehr auf gewohnte Jury-Mitglieder, sondern auf ehemalige Sieger der Castingshow. Für interessant befanden das allerdings nur 1,56 Millionen junge TV-Konsumenten, was dem Privatsender einen Quotenwert von 15,2 Prozent verschaffte. Beim Gedsamtpublikum reichte es aber mit 1,98 Millionen Interessierten nur zu 7,6 Prozent.

Sat.1 setzte auf sein gewohntes Doppel aus zwei Folgen der Crime-Serie „Criminal Minds“. Während zur ersten Episode 1,24 Millionen Umworbene vor dem Fernseher saßen, waren es zur 22.10 Uhr ausgestrahlten Folge 1,16 Millionen. Damit reichte es für den Sender zu Marktanteilen von 11,5 und 12,4 Prozent. Insgesamt schauten 2,38 Millionen beziehungsweise 2,21 Millionen Serienfreunde zu (MA: 8,8 und 10 Prozent). Ähnlich schnitt RTL mit der ersten von zwei Episoden des Dauerbrenners „CSI: Den Tätern auf der Spur“ ab. Für die Serie entschieden sich um 21.15 Uhr 2,3 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und damit 8,5 Prozent des Marktes. Mit 1,03 Millionen jungen Zuschauern und einer Sehbeteiligung von 9,6 Prozent blieben die Kölner aber hinter Sat.1 zurück. [rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: ARD siegt im Quoten-Zirkus - "Popstars" schwächelt hm.... bissl viele tippfehler....vielleicht vorm live stellen mal durchlesen?
  2. AW: TV-Quoten: ARD siegt im Quoten-Zirkus - "Popstars" schwächelt Bitte hört doch endlich mit dem Quotendruck bei ARD und ZDF auf, denn ab 20 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ganztägig ist das, wegen des Werbeverbotes, völlig unsinnig.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum