TV-Quoten: ARD-Talk „Hart aber fair“ räumt ab

0
9
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die deutschen TV-Zuschauer interessierten sich am Montagabend vor allem für das Thema Alzheimer. Dabei konnte die Talkshow „Hart aber fair“ nach dem thematisch passenden Spielfilm bei der ARD die meisten Zuschauer für sich gewinnen.

Die ARD widmete sich am Montagabend in ihrem Programm ganz dem Thema Demenz und traf damit auf das Interesse von Millionen Zuschauern. Das Drama „Stiller Abschied“ erreichte dabei um 20.15 Uhr 5,01 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und bescherte dem öffentlich-rechtlichen Sender damit eine Quote von 15,5 Prozent. Noch besser lief es im Anschluss für Frank Plasberg und seine Talkshow, die das Thema dann weiterführte. „Hart aber fair“ kam auf 5,27 Millionen interessierte Zuschauer, die für eine Sehbeteiligung von 21,3 Prozent sorgten und den Tagessieg sorgten.

Das ZDF hielt mit „Mord in den Dünen“ dagegen und konnte auch 4,92 Millionen Interessenten für sich verbuchen. Der Marktanteil lag mit 15,2 Prozent knapp hinter dem Wert der ARD. „The Double – Eiskaltes Duell“ kam im Anschluss noch auf ein Publikum aus 2,63 Millionen Zuschauern und 13,6 Prozent Sehbeteiligung.
 
Für RTL ging einmal mehr „Wer wird Millionär?“ auf Zuschauerfang – und das mit Erfolg. Insgesamt 5,10 Millionne Ratefreunde ließen sich von Günther Jauch am Montagabend anlocken und bescherten dem Kölner Privatsender eine Quote von 15,8 Prozent. Mit 14,8 Prozent bei 1,77 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren reichte es für die RTL-Show auch in der Zielgruppe nur für Platz zwei. Hier hatten die Nerds aus „The Big Bang Theory“ mit 2,01 Millionen treuen Fans die Nase vorn. Die Quote für ProSieben lag bei 16,1 Prozent.
 
RTL verfolgte im Anschluss an „Wer wird Millionär?“ noch die Frage „Was verdienst du?“ und konnte damit ab 21.15 Uhr noch 2,83 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für sich gewinnen. Die Quote lag bei 9,2 Prozent. „Extra“ kam im Nachgang noch auf 11,6 Prozent bei 2,41 Millionen Interessenten.
 
Scharf geschossen wurde dagegen wieder bei Vox. „Arrow“ erreichte mit Folge fünf am Montagabend 2,29 Millionen Fans und 7,1 Prozent Sehbeteiligung. In der Zielgruppe sah es dank 1,36 Millionen Werberelevanten und 11,3 Prozent ein ganzes Stück besser aus. Weniger gut lief es dagegen für den „Mentalist“ von Sat.1. Die US-Serie kam in dieser Woche nur auf 6,2 Prozent bei 2,0 Millionen Zuschauern ab drei Jahren. Im jüngeren Publikum reichte es immerhin für 8,7 Prozent bei 1,05 Millionen Fans. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum