TV-Quoten: Aufwind zum Finale von „Die Tore der Welt“

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der vierte Teil des Epos „Die Tore der Welt“ konnte am Dienstag nach zuletzt sinkenden Quoten wieder einigen Boden gutmachen. Den Tagessieg fuhr jedoch die ARD mit gleich zwei Folgen „In aller Freundschaft“ ein.

Mit einer Doppelfolge der Arztserie „In aller Freundschaft“ konnte die ARD am Dienstag bei den Zuschauern punkten. Insgesamt 5,62 Millionen Zuschauer schalteten die erste der beiden Folgen um 20.15 Uhr ein und bescherten dem Ersten so einen Marktanteil von 17,2 Prozent. Die zweite Folge um 21.00 Uhr sahen dann sogar 6,27 Millionen Zuschauer (19,1 Prozent), was absoluter Tagesbestwert war. Der „Report München“ konnte im Anschluss um 21.45 Uhr vom guten Primetime-Programm profitieren und erreichte mit 3,93 Millionen Zuschauern und 13,5 Prozent Marktanteil ebenfalls gute Werte.

Den Tagessieg in der werberelevanten Zielgruppe der 14-bis-49-jährigen konnte am Dienstag RTL verbuchen. Mit zwei Folgen „CSI: Miami“ erreichte der private Sender 2,08 Millionen junge Zuschauer bei 16,7 Prozent Marktanteil (20.15 Uhr) bzw. 1,96 Millionen Zuschauer bei einer Quote von 15,8 Prozent (21.15 Uhr). Bei den Gesamtzuschauern lagen die beiden Folgen bei 3,81 Millionen Zuschauern und 11,7 Prozent bzw. 3,69 Millionen und 11,9 Prozent.
 
Für das Finale von „Die Tore der Welt“ gab es bei Sat.1 noch einmal leichten Aufwind. Nachdem seit dem ersten Film des Vierteilers von Mal zu Mal Zuschauer verloren gingen, konnte der letzte Teil von Ken Follett’s Epos noch einmal zulege und die zweitbesten Quoten nach dem Auftakt der Filmreihe erreichen. Insgesamt sahen 3,67 Millionen Zuschauer Teil vier des Mittelalter-Spektakels. Sat.1 erreichte so zur Primetime eine Quote von 11,8 Prozent. [hjv]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum