TV-Quoten: „Bergdoktor“ zieht an Jauchs Promis vorbei

0
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit der neuesten Promi-Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ hatte Günther Jauch am Donnerstag kein Glück. Die Quoten waren zwar gut,doch bei einem Promi-Spezial ist gewöhnlich deutlich mehr drin. Damit zog sogar der „Bergdoktor“ glatt an Jauch vorbei.

Günther Jauch hat bei RTL sicher schon bessere Tage gehabt: Der Quizmaster ging am Donnerstag mit einem Prominenten-Spezial von „Wer wird Millionär?“ auf Sendung, doch die Episode enttäuschte – und das nicht nur wegen Waldemar Hartmanns Patzer als Fußball-Joker. Die Zuschauerzahlen waren mit 5,61 Millionen Interessenten ab drei Jahren und 19,5 Prozent zwar im Grunde ganz gut, dennoch lagen sie für eine Promi-Ausgabe der Quizshow deutlich unter soll. Vielmehr erreichte die Show einen neuen Tiefpunkt. In der Zielgruppe kam „Wer wird Millionär?“ auf 17,2 Prozent bei 1,89 Millionen Werberelevanten vor den Bildschirmen.

Im Anschluss gab es bei den Kölnern den „RTL Spendenmarathon“ zu sehen, der um 22.00 Uhr mit 5,95 Millionen interessierten Zuschauern nicht nur eine Quote von 21,1 Prozent erreichte, sondern auch den Tagessieg. Auch beim jüngeren Publikum fand das Charity-Projekt mit 1,84 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren Anklang. Die Sehbeteiligung lag bei 16,4 Prozent.
 
Zwischen das RTL-Doppel schob sich allerdings „Der Bergdoktor“ vom ZDF, der angesichts der eher schwachen Leistung von Günther Jauch um 20.15 Uhr den Sieg holte. 5,82 Millionen Fans ließen sich die neue Folge nicht entgehen und bescherten dem Zweiten damit einen Marktanteil von 17,9 Prozent. „Maybrit Illner“ kam später dann noch auf 12,1 Prozent bei 2,66 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.
 
In der Zielgruppe hatte dagegen einmal mehr „The Voice of Germany“ bei ProSieben die Hosen an. 2,39 Millionen Fans verhalfen der Casting-Show zum Primetime-Sieg. Die Quote lag bei 20,2 Prozent. Insgesamt erreichte „The Voice“ 11,2 Prozent bei 3,51 Millionen Zuschauern.
 
Die ARD setzte derweil auf „Der Bulle und das Landei“ und schob sich damit beim Gesamtpublikum knapp über die ProSieben-Show. Die Komödie war am Donnerstagabend für 3,59 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die erste Wahl. Die Quote lag bei 11,0 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum