TV-Quoten: „Circus Halligalli“ kämpft – Jauch nur zweite Geige

0
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem Joko und Klaas in der vergangenen Woche den Quoten-Abstuz stoppen konnten, kämpft sich „Circus Halligalli“ nun wieder zurück nach oben. Günther Jauch konnte derweil nur die zweite und dritte Geige am Montagabend spielen.

Gute Nachrichten für Joko und Klaas: Das Moderatoren-Duo konnte den Zuschauerverlust nicht nur stoppen, sondern klettert in der Gunst des deutschen TV-Publikums auch wieder nach oben. 1,08 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ließen sich die neue Folge von „Circus Halligalli“ am Montagabend nicht entgehen, was ProSieben eine Sehbeteiligung von guten 12,7 Prozent einbrachte. Am erfolgreichsten war der Privatsender allerdings um 21.15 Uhr mit der US-Serie „The Big Bang Theory“, die 1,74 Millionen und 14,1 Prozent erreichte.

Erwartungsgemäß stark zeigte sich am Montagabend auch die Konkurrenz von RTL. Das neueste „Jenke-Experiment“ erwies sich mit 1,99 Millionen und 16,8 Prozent bei den Werberelevanten als Favorit des Abends. Insgesamt kam das Doku-Format auf 4,08 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (13,2 Prozent). Noch besser lief es im Vorfeld für Günther Jauch und „Wer wird Millionär?“. Das Quiz lockte 5,70 Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme. Die Quote lag zwar bei sehr guten 17,0 Prozent, dennoch konnte Jauch damit nicht die erste Geige spielen.
 
Denn die schnappte sich das ZDF mit der „Zeugin der Toten“. 5,88 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich den Spielfilm nicht entgehen, was dem öffentlich-rechtlichen Sender einen Marktanteil von 17,7 Prozent und den Tagessieg einbrachte. Die ARD kam mit „Alaskas Bären“ derweil nur auf 3,19 Millionen und 9,5 Prozent Sehbeteiligung. Die Talkrunde „Hart aber fair“ konnte im Anschluss noch etwas zulegen und versammelte um 21.00 Uhr 3,34 Millionen Interessierte (10,6 Prozent) vor dem Fernseher.
 
Sat.1 punktete dagegen mit „Der letzte Bulle“, dessen Ermittlungen sich 3,88 Millionen Zuschauer nicht entgehen ließen. Die Quote lag bei 11,6 Prozent. „Danni Lowinski“ überzeugte im Anschluss noch 2,59 Millionen (8,3 Prozent) von ihren Qualitäten. Märchenhafter ging es derweil bei Vox zu. Die neue Folge „Grimm“ kam auf 8,3 Prozent bei 2,56 Millionen Zuschauern. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum