TV-Quoten: „Circus HalliGalli“ stürzt wieder ab

16
24
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Berg- und Talfahrt von Joko und Klaas bei ProSieben geht weiter. Nachdem sich „Circus HalliGalli“ bereits in der Vorwoche wieder zahlreiche Zuschauer verloren hatte, stürzte das Format am Montag auf einen neuen Tiefstwert ab. Während auch der Tagessieger Federn lassen musste, stießen die Hochwasser-Spezials wieder auf großes Interesse.

Mit Joko und Klaas war am Montagabend wahrlich kein Blumentopf zu gewinnen. Im Gegenteil: Nachdem die Zuschauerzahlen von „Circus HalliGalli“ in den vergangenen Wochen immer wieder auf und nieder schwankten, stürzte das Format nun auf einen neuen Tiefstwert ab. Gerade einmal 740 000 Zuschauer aus dem jüngeren Publikum schalteten am Montagabend ein, die Quote lag bei nur 7,5 Prozent. Auch im Gesamtpublikum lief es für das Moderatoenduo  von ProSieben nicht besser. Hier kam „Circus HalliGalli“ nur auf 3,3 Prozent bei 810 000 Zuschauern ab drei Jahren – ein alles andere als zufriedenstellendes Ergebnis für den Privatsender.

Die Konkurrenz aus Köln holte sich dagegen zwar den Tagessieg, doch der hatte einen faden Beigeschmack. Mit dem Prominenten-Spezial von „Wer wird Millionär?“ konnte RTL ganze 6,80 Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme locken, was einer Sehbeteiligung von 23,7 Prozent entsprach. Damit holte der Privatsender zwar den Tagessieg, doch die Zuschauerzahlen für ein Promi-Spezial der beliebten Quizshow lagen noch nie tiefer. In der werberelevanten Zielgruppe holte sich Günther Jauch mit 2,29 Millionen und 20,5 Prozent ebenfalls Gold.
 
Auf großes Interesse stießen auch wieder die verschiedenen Spezial-Sendung anlässlich der Hochwasser-Katastrophe in Ost- und Süddeutschland. Die meisten Zuschauer konnte dabei der „Brennpunkt: Hochwasseralarm – Der Kampf gegen die Flut“ bei der ARD versammeln. 4,75 Millionen Zuschauer ab drei Jahren ließen sich die Sondersendung nicht entgehen und bescherten dem öffentlich-rechtlichen Sender um 20.15 Uhr einen Marktanteil von 15,4 Prozent. Das RTL-Spezial „Das Jahrhunderthochwasser“ kam um kurz nach 19 Uhr auf 3,29 Millionen Zuschauer und 14,7 Prozent, während das ZDF mit „Land unter – Was hilft gegen die Flut“ (19.25 Uhr) auf 2,75 Millionen und 11,8 Prozent kam.
 
Zur Primetime setzte das Zweite dann auf den Spielfilm „Über den Tod hinaus“, der 4,31 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für sich begeistern konnte. Die Quote lag bei 13,7 Prozent. Die ARD konnte im Anschluss an den „Brennpunkt“ noch mit „Hart aber fair“ bei 3,19 Millionen (10,1 Prozent) punkten. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Circus HalliGalli" stürzt wieder ab hoffentlich setzen die den Käse bald ab Die sollten lieber wieder Montags um die Zeit Suparnatural zeigen. Obwohl ich denke, der Sendeplatz ist erstmal verbrannt...
  2. AW: TV-Quoten: "Circus HalliGalli" stürzt wieder ab Da müsste es doch zumindest ein "Zwischenhoch" gegeben haben oder So klingt das eher nach einem kontinuierlichen Abwärtstrend.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum