[TV-Quoten] „DSDS“ lässt Federn – Filme kaum gefragt

4
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die erfolgsverwöhnte RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ hat am Samstagabend um 20.15 Uhr weniger Zuschauer angezogen als das „Dschungelcamp“ am späten Abend.

Anzeige

7,04 Millionen Zuschauer verfolgten zur Prime-Time die großzügig verteilten Verbalinjurien von Chefjuror Dieter Bohlen an hoffnungsvolle Nachwuchsstars. Mit einem Marktanteil von 21,6 Prozent konnte sich die achte „DSDS“-Staffel gegenüber der Vorwoche deutlich steigern. Damals hatte die Konkurrenz durch die Spiel-Show „Schlag den Raab“ auf Pro Sieben die Quoten auf 6,17 Millionen Zuschauer (18,9 Prozent) herabgedrückt.

„Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ ließ mit einer extralangen Samstags-Ausgabe um 22.15 Uhr erneut die Muskeln spielen. Sonja Zietlow und Dirk Bach sowie der Abschied von „Jacob Sister“ Eva Jacob aus dem Dschungelcamp versammelten zu später Stunde 7,79 Millionen Menschen (29,7 Prozent) vor dem Bildschirm. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen  lag die Sehbeteiligung sogar bei 42,1 Prozent, „DSDS“ brachte es hier auf 36,9 Prozent.

Schlecht lief es zur Hauptsendezeit für Pro Sieben. Die Free-TV-Premiere von „Annapolis – Kampf um Anerkennung“ mit James Franco erreichte lediglich 1,36 Millionen Zuschauer. Das waren magere 4,2 Prozent. Da konnte selbst die kleinere RTL-Tochter Vox mithalten. Ben Stillers „Voll auf die Nüsse“ hatte mit 1,37 Millionen Filmfans sogar knapp die Nase vorn. Vollständigen Schiffbruch erlitt RTL 2 mit dem Fantasystreifen „Merlin“, der nur 770 000 Zuschauer (3,2 Prozent) erreichte.

Mehr als passabel lief es trotz des von Kritikern als „Unterschichten-TV“ bezeichneten RTL-Programms für die öffentlich-rechtliche Konkurrenz. Die „Mordkommission Istanbul“ verfolgten mit der Episode „Der Preis des Lebens“ 6,28 Millionen (19,1 Prozent), für das ZDF erwies sich „Willkommen bei Carmen Nebel“ als konkurrenzresistent und unterhielt 17,7 Prozent im Gesamtpublikum (5,7 Millionen Zuschauer). Auch die „Sportschau“ (3,34/16,1) und der Hauptrunden-Start der deutschen Handball-Herren im ZDF (4,22/16,0) punkteten am Vorabend. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. AW: [TV-Quoten] "DSDS" lässt Federn - Filme kaum gefragt ... für mich ist die aktuelle DSDS-Staffel nur schwer zu ertragen. Hoffe, dass die Shows besser werden. Das wird immer mehr zum SOAP-Format, Leistung scheint kaum noch eine Rolle zu spielen. Werde mir wohl lieber Das Casting zu "Dein Song" auf KiKa anschauen. Das hatte mir vor 2 Jahren sehr gut gefallen, hatte jedoch nur die letzten 3 Folgen sehen können.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum