TV-Quoten: „EWG“-Neuauflage verliert gegen „Wilsberg“-Krimi

26
27
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Wiederauflage von Hans-Joachim Kulenkampffs gut 50 Jahre altem Showklassiker „Einer wird gewinnen“ hat am Samstagabend den Quotensieg in der Primetime verpasst.

Anzeige

Zwar verfolgten 5,16 Millionen Zuschauer (Marktanteil 18,6 Prozent) im „Ersten“ die Quizshow mit Jörg Pilawa, in der Kandidaten aus europäischen Ländern antraten und Opernsänger Rolando Villazón für Frankreich den Sieg holte. Noch mehr Zuschauer interessierte aber der ZDF-Krimi „Wilsberg“. Die Folge „Mundtot“ sahen 5,98 Millionen (19,3 Prozent).

Den dritten Platz belegte mit deutlichem Abstand die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ mit 3,63 Millionen Zuschauern (11,9 Prozent). 2,12 Millionen (7,0 Prozent) sahen das US-Actionabenteuer „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ aus dem Jahr 2008 mit Hollywoodstar Harrison Ford auf Sat.1. Dahinter lag ProSieben mit der Abenteuershow „Scream! If you can – Wer Angst hat, verliert“ mit 1,33 Millionen Zuschauern (4,3 Prozent).
 
Einen ARD-„Brennpunkt“ zur Lage auf der Krim sahen um 20.15 Uhr direkt nach der „Tagesschau“ 5,85 Millionen (19,7 Prozent), das „ZDF spezial – Kalter Krieg auf der Krim“ interessierte um 19.20 Uhr 2,90 Millionen (11,7 Prozent.)[dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert