TV-Quoten: Fast 16 Millionen feiern mit Bayern Einzug ins Finale

13
20
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit seinem 3:0 Sieg gegen Barcelona hat sich der FC Bayern am Mittwochabend direkt in die Endrunde der Champions League geschossen und damit auch das erste deutsch-deutsche Finale perfekt gemacht. Dabei fieberten fast 16 Millionen Fußball-Fans am TV-Bildschirm mit.

Das erste deutsch-deutsche Finale in der UEFA Champions League ist perfekt. Nachdem Dortmund sich bereits am Dienstag einen Platz in der Endrunde sichern konnte, hat der FC Bayern München am Mittwochabend nun nachgezogen und Barcelona aus dem Turnier geworfen – mit Millionen Fans im Rücken. Ganze 15,91 Millionen Zuschauer verfolgten den 3:0-Sieg der Bayern vor den TV-Bilschirmen, was dem übertragenden ZDF eine fantastische Sehbeteiligung von 46,2 Prozent einbrachte. Auch bei den Werberelevanten konnte das Zweite einen haushohen Sieg einfahren: mit 6,25 Millionen Fußball-Fans und 44,2 Prozent lag die Quote ebenfalls auch hohem Niveau.

Neben der Live-Übertragung konnte das ZDF im Anschluss auch noch mit der Zusammenfassung vom Spiel der Dortmunder gegen Real Madrid punkten. 8,97 Millionen blieben zur späten Stunde noch bei dem Mainzer Sender hängen und bescherten dem Zweiten damit einen Marktanteil von 39,9 Prozent.
 
Die Konkurrenz hatte es wie zu erwarten schwer, sich gegen die ungemeine Dominanz von König Fußball zu behaupten. Als eheste Alternative erwies sich dabei noch das Angebot der ARD, die mit „Wie ein Licht in der Nacht“ immerhin 3,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren für sich gewinnen konnte. Die Sehbeteiligung lag bei 10,0 Prozent. „Mankells Wallander – Eifersucht“ kam im Anschluss noch auf 1,83 Millionen und 6,3 Prozent.
 
Unter den Privatsendern hatte Vox die Nase vorn. „Rizzoli & Isles“ zogen um 20.15 Uhr 2,06 Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme, die Quote lag bei 6,0 Prozent. Sat.1 kam mit „Plan B für die Liebe“ auf 1,98 Millionen und 5,8 Prozent. Beim jüngeren Publikum erwies sich dagegen ProSieben als Favorit fernab des runden Leders. „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ war für 1,32 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren die erste Wahl und bescherte dem Privatsender damit eine Sehbeteiligung von 9,5 Prozent.
 
RTL ging dagegen mit seiner „Traumhochzeit“ mehr oder weniger baden. In der werberelevanten Zielgruppe kamen die Kölner auf gerade einmal 0,82 Millionen und 6,0 Prozent. Im Gesamtpublikum kam RTL sogar nur auf 5,3 Prozent bei 1,77 Millionen Interessierten.  [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Fast 16 Millionen feiern mit Bayern Einzug ins Finale 16 Millionen bei einem vorab entschiedenen Spiel. Bei Sky haben sich übrigens 50% der Zuschauer vom Vortag offensichtlich für das schlechtere HD Bild und den schlechteren Kommentar entschieden. Schon erstaunlich
  2. AW: TV-Quoten: Fast 16 Millionen feiern mit Bayern Einzug ins Finale Dann haben gestern insgesamt ca. 30 Mio vorm TV gesessen und Fußball geschaut?
  3. AW: TV-Quoten: Fast 16 Millionen feiern mit Bayern Einzug ins Finale Damit wird das deutsche Finale mit Sicherheit Einschaltquoten um die 25 Mio haben!
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum