TV-Quoten: Kutcher holt mehr Zuschauer als Sheen

2
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Neugier hat gesiegt. Insgesamt 4,81 Millionen Zuschauer wollten am Dienstagabend sehen, wie sich Ashton Kutcher als neuer Hauptdarsteller von „Two And A Half Men“ schlägt. Abzuwarten bleibt nun bei welchen Werten sich die amerikanischen Sitcom auf ProSieben in Zukunft einpendeln wird.

Mit 4,81 Millionen Zuschauern (15,4 Prozent) im Gesamtpublikum ab drei Jahren lagen die „Two And A Half Men“-Quoten deutlich über dem Serien-Schnitt, teilte der Quotenspezialist Mediacontrol am Mittwoch mit.
 
Beim jungen Publikum wollten sich 3,56 Millionen Zuschauer (26,6 Prozent) von Ashton Kutcher als Walden Schmidt überzeugen. Noch besser lief es sogar bei der im Anschluss gesendeten zweiten Folge, die 4,16 Millionen der 14- bis 49-Jährigen (32,1 Prozent) einschalteten und ProSieben damit auf Platz 1 des Tages katapultierten. „Selbst Charlie Sheen erzielte niemals so hohe Werte“, so Mediacontrol.
 
Den Tagessieg bei den Zuschauern ab 3 Jahren holte sich jedoch erneut Das Erste mit seinen beiden Serien „Um Himmels Willen“ (7,17 Millionen Zuschauer, 21,6 Prozent) und „In aller Freundschaft“ (6,38 Millionen Zuschauer, 19,2 Prozent). Sehr gut schnitt auch das ZDF mit seinem Thriller „Spuren des Bösen“ ab. Den Film mit Heino Ferch und Nina Proll sahen 5,4 Millionen Zuschauer und bescherten dem Zweiten damit einen Marktanteil von 16,2 Prozent.

Gegen den Staffel-Start von „Two And A Half Men“ konnte RTL mit seinen beiden „CSI-Miami“-Folgen hingegen nicht mithalten. Horatio Cane erreichte am Dienstagabend nur bis zu 3,54 Millionen Zuschauer (11,1 Prozent) im Gesamtpublikum.
 
Und auch bei den Jüngeren musste sich der Kölner Privatsender hinter ProSieben einreihen. Die Krimiserie aus Florida lockte hier bis zu 1,92 Millionen vor die Bildschirme (14,8 Prozent) und mussten damit auch noch den beiden „Simpsons“-Folgen ab 20.15 Uhr Platz machen, für die sich bis zu 2,08 Millionen entschieden (16,1 Prozent).
 
Unter die Besten 20 des Tages schafften es in der werberelevanten Zielgruppe auch noch „Daniela Katzenberg“, die auf Vox 1,29 Millionen Zuschauer zusammentrommeln konnte und dem Privatsender damit eine Sehbeteiligung von 10,2 Prozent sicherte. Den ZDF-Film „Spuren des Bösen“ sahen 1,2 Millionen der 14- bis 49-Jährigen (9,3 Prozent). [su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Kutcher holt mehr Zuschauer als Sheen Ich fand die neuen Folgen extrem schlecht. Schaue mir zukünftig nur noch die alten Folgen mit Sheen an! Mir kamen die Witze sehr künstliuch vor, überhaupt nicht witzig. Naja, ciao Two and a half men!
  2. AW: TV-Quoten: Kutcher holt mehr Zuschauer als Sheen Ich fand es auch nicht so doll. Einzuordnen etwa bei den schlechtesten Sheen-Folgen (gab es auch ein paar). Mal sehen, wie sich das entwickelt, aber der Humor ist in meinen Augen nicht mehr so subtil und zweideutig, sondern viel zu plump. Zudem nervt der ewig nackte Kutcher ganz schön - sogar meine Frau... Das passt nicht. Die Serie war ja schon immer derb, aber mit Kutcher driftet sie zu sehr ins nervig prollige ab.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum