TV-Quoten: Millionärs-Jagd bei ProSieben zündet nicht

3
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das nicht jede Kuppel-Show im TV von Erfolg gekrönt ist, musste jüngst erst RTL hinnehmen. Nun legte ProSieben nach und hat die Jagd auf drei angebliche Millionäre freigegeben – allerdings wenig erfolgreich.

Der Kuppel-Wahn im deutschen Fernsehen scheint langsam zu Ermüdungserscheinungen zu führen. Neben bereits etablierten Formaten kommen in erster Linie die Privatsender auf immer neue Ideen, wer oder eher welche Gruppe in feste Hände gebracht werden könnte. Dass die Kuppellei allerdings nicht immer fruchtet, bekam nach RTL nun auch die Konkurrenz von ProSieben zu spüren, die am Donnerstagabend ihre neue Dating-Show „Catch the Millionaire“ an den Start schickte. Leiglich 1,37 Millionen Zuschauer ab drei Jahren interessierten sich für die Show, in der drei angebliche Millionäre (nur einer ist wirklich reich) nach der großen Liebe suchen. Die Quote lag bei gerade einmal 5,8 Prozent.

Beim jüngeren Publikum sah es da schon etwas besser aus – wenn auch keineswegs überzeugend. Immerhin 0,94 Millionen Werberelevante zwischen 14 und 49 Jahren gaben der ersten Folge eine Chance. Mit einer Sehbeteiligung von 10,8 Prozent kam die Millionärs-Jagd wenigstens in der Zielgruppe in den zweistelligen Bereich.
 
Um einiges besser lief es da für den Schwestersender Sat.1, der sich mit einer Doppelfolge „Criminal Minds“ den Tagessieg in der Zielgruppe holen konnte. 1,32 Millionen bzw. 1,00 Millionen Zuschauer bescherten dem Privatsender Martkanteile von 14,0 und 12,2 Prozent in der Zielgruppe. Im Gesamtpublikum konnte sich die Krimi-Serie als beste Option unter den privaten Anbietern empfehlen. Hier kam die Sat.1-Serie auf maximal 2,24 Millionen Zuschauer und 8,9 Prozent.
 
Etwa in der gleichen Liga spielte am Donnerstagabend auch RTL. Die Kölner boten mit „CSI: Miami“ ebenfalls ihre bewährte Krimi-Serie im Doppelpack an und lockten um 20.15 Uhr 1,70 Millionen Zuschauer (7,2 Prozent) vor die Bildschirme. Die zweite Folge konnte mit 2,05 Millionen und 8,1 Prozent sogar noch etwas zulegen.
 
An der Spitze des Gesampublikums regierten einmal mehr die Öffentlich-Rechtlichen. Die ARD schickte den Spielfilm „Der Duft von Hollunder“ ins Rennen um die Gunst der Zuschauer und konnte auch 3,81 Millionen Interessierte für sich gewinnen. Die Quote für den Spitzenreiter des Tages lag bei 15,7 Prozent. „Rette die Million!“ beim ZDF kam dagegen mit 3,14 Millionen und 12,9 Prozent auf den zweiten Platz. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Millionärs-Jagd bei ProSieben zündet nicht Mal eine gute Nachricht. Wird dann hoffentlich schnell abgesetzt oder auf SIXX verschoben. Da passt der Müll eh besser hin.
  2. AW: TV-Quoten: Millionärs-Jagd bei ProSieben zündet nicht Laut Film hat sie in einem Porno mitgespielt, also eine Pornodarstellein. Aber nicht das was du geschrieben hast, die treiben es mit jedem, Darstellerinnen nur mit Darstellern
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum