TV-Quoten: Millionärssuche schlägt Song-Contest

2
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Günther Jauch hat sich mit seiner aktuellen Ausgabe von „Wer wird Millionär?“ am Freitagabend den Quotensieg gesichert. Er lag damit klar vor Stefan Raab, der den achten „Bundesvision Song Contest“ moderierte.

5,68 Millionen Menschen sahen bei der Quizshow zu, wie der beliebte Berliner Backshop-Besitzer Aaron Troschke an der 500 000-Euro-Frage scheiterte und mit einem Viertel der Summe nach Hause ging. Die Einschalt-Quote entsprach einem Marktanteil von 20,1 Prozent.

Den „Bundesvision Song Contest“ verfolgten dagegen nur 1,32 Millionen Zuschauer (Marktanteil 5,7 Prozent) und markierten damit einen neuen Quoten-Tiefpunkt für die Show. Sie erlebten den Sieg von Xavas für Baden-Württemberg. Xavas ist ein Projekt des Soulsängers Xavier Naidoo und des Rappers Kool Savas. Schon im Vorjahr war die Quote des Contests nicht wirklich gut gewesen: 2011 lockte die Show 1,67 Millionen Menschen (7,0 Prozent) vor die Bildschirme.
 
Wesentlich besser lief es am Freitagabend für „Der Alte“ im ZDF. Die Folge „Blinder Hass“ der Krimiserie schalteten 4,87 Millionen Zuschauer (17,0 Prozent) ein. Im Anschluss lief eine weitere Krimiserie: „Flemming“. Die schauten sich 4,15 Millionen Menschen an (15,0 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Millionärssuche schlägt Song-Contest Habe doch mehr mehr Zuschauern bei WWM gerechnet als mit den 5,68 Millionen. Nachdem doch die Medien in den letzten Tage das Thema "Kandidat könnte Millionär" werden stark angeheizt haben. Im Endeffekt hat der Verstand von Aaron gewonnen, da er bei 125.000 € ausgestiegen ist.
  2. AW: TV-Quoten: Millionärssuche schlägt Song-Contest Na alle Aaron-Troschke-Fans haben sicherlich nach fünf Minuten abgeschaltet, daher die überraschend niedrige Quote.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum