TV-Quoten: Nerds bezwingen Fußball in der Zielgruppe

0
15
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Während die 1. Bundesliga noch ein paar Tage auf sich warten lässt, hat der DFB-Pokal bereits Fahrt aufgenommen. Das Duell der Bayern gegen BSV Rehden war am Montag klarer Favorit. Doch in der Zielgruppe zogen die Nerds aus „Big Bang Theory“ am runden Leder vorbei.

König Fußball hat der ARD wieder einmal einen zufriedenstellenden Abend beschert. Mit der Übertragung der DFB-Pokal-Partie des FC Bayern gegen BSV Rehden konnte der öffentlich-rechtliche Sender 5,17 Millionen Zuschauer für sich gewinnen und sicherte sich damit auch prompt den Tagessieg. Die Sehbeteiligung lag bei 20,1 Prozent. In der Halbzeit-Pause gab dann der neue „Tagesthemen“-Moderator Thomas Roth seinen Einstand. Mit 4,58 Millionen Zuschauern (17,2 Prozent) konnte sich das Publikum durchaus sehen lassen.

Im Anschluss an das Live-Spiel setzte die ARD ihre Fußball-Abend mit den Zusammenfassungen der anderen DFB-Pokal-Partien fort. Während der FC Nöttingen gegen Schalke 04 auf 3,86 Millionen Zuschauer (19,2 Prozent) kam, blieben bei Duisburg gegen Paderborn noch 3,45 Millionen Zuschauer (18,9 Prozent) und bei Jahn Regensburg gegen Union Berlin 3,17 Millionen Zuschauer (18,6 Prozent) dran.
 
Das Live-Duell Bayern gegen Rehden fand mit 1,46 Millionen und 15,5 Prozent zwar auch im jüngeren Publikum zahlreiche Interessenten, für den Tagessieg reichte es dann aber doch nicht. Denn den holten sich die Nerds aus „The Big Bang Theory“. Die ProSieben-Serie lockte mit der um 22.10 Uhr ausgestrahlten Folge 1,53 Millionen Fans vor die TV-Bildschirme. Der Privatsender durfte sich über 16,8 Prozent Marktanteil freuen. Die drei weiteren Folgen erreichten zwischen 1,40 Millionen und 1,20 Millionen Zuschauer.
 
Silber holten sich die „Versicherungsdetektive“ von RTL. 1,50 Millionen Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe ließen sich das Format nicht entgehen, was den Kölnern einen Marktanteil von 15,1 Prozent einbrachte. Insgesamt kamen die „Versicherungsdetektive“ auf 10,7 Prozent bei 2,82 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. „Helena Fürst – Die Anwältin der Armen“ kam im Vorfeld auf 2,31 Millionen Interessierte und 9,4 Prozent.
 
Im Gesamtpublikum entpuppte sich der ZDF-Krimi „Böses Erwachen“ als eheste Alternative zum Fußball-Angebot der ARD. Der Film war um 20.15 Uhr für 3,75 Millionen Zuschauer die erste Wahl, die Quote lag bei 14,7 Prozent.
 
Sat.1 konnte derweil mit einer neuen Folge von „The Mentalist“ 1,99 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (8,1 Prozent) für sich gewinnen. „Castle“ konnte sich dagegen nur noch beim jüngeren Publikum einen Platz in der Top 20 sichern. Die Serie kam auf 0.90 Millionen Interessenten und 9,0 Prozent Sehbeteiligung. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum