[TV-Quoten] Öffentlich-rechtliche Serienärzte an der Spitze

3
12
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Es scheint, als ob der Dienstag für die ARD fest reserviert ist. Denn dann locken verschiedene ostdeutsche Mediziner regelmäßig Zuschauermassen ins Erste.

Der Dienstagabend war wieder einmal fest in der Hand der ARD-Ärzte. „In aller Freundschaft“ sahen insgesamt 6,59 Millionen Zuschauer und verschaffte der ARD damit 20,2 Prozent Marktanteil. Auch die vorher laufende Folge von „Familie Dr. Kleist“ hatte mit 5,95 Millionen Zuschauern eine sehr gute Quote von 18,2 Prozent.
 
Die Private sind es an diesem Tag schon gewöhnt, dass sie sich hinten anstellen müssen und so dürften 4,57 Millionen Zuschauer bei „CSI: Miami“ für RTL keine allzu große Enttäuschung gewesen sein. 13,2 Prozent Marktanteil sind für die Kölner kein Grund zum Jubeln aber 2,58 Millionen Jüngere von 14 bis 49 Jahren und 19,7 Prozent Marktanteil in der sogenannten „werberelevanten Zielgruppe“ sind ein gutes Ergebnis für den Dauersieger RTL.

Auch später konnten die Kölner zufrieden sein. Die neue Serie „Psych“ konnte an die guten Quoten des Vorgängers „Monk“ anknüpfen und holte trotz später Stunde immerhin noch 1,95 Millionen junge Zuschauer von 14 bis 49 Jahren vor die Bildschirme, ein Marktanteil von guten 20,1 Prozent.
 
Erstaunlich auch das ZDF. Die Sondersendung zu Stuttgart 21 „Der Schlichterspruch“ interessierte stolze 4,09 Millionen Zuschauer. Ein sehr guter Marktanteil von 15,4 Prozent für ein Politikthema. Die ZDF-Doku „Die Deutschen“ zur Prime Time verlor dagegen im Vergleich zur Vorwoche wieder Zuschauer. Das ZDF hatte sich sicher mehr Zuschauer als 3,36 Millionen und einen Marktanteil von 10,2 Prozent mit der ansprechenden History-Doku erhofft. [mw]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: [TV-Quoten] Öffentlich-rechtliche Serienärzte an der Spitze Damit haben deutsche Arztserien wie "Dr. Kleist" und "In aller Freundschaft" ständig viel höhere Einschaltquoten als Dr. House und Co. Also sind deutsche Serien wesentlich beliebter als die amerikanischen Arzt-Serien. Eigentlich erstaunlich...
  2. AW: [TV-Quoten] Öffentlich-rechtliche Serienärzte an der Spitze Würde ich nicht sagen... die vielen "alten" schauen ARD und ZDF... oft egal was da läuft... kenne das von meinen Eltern... die schauen nur ÖR-TV... Da es so viele ältere gibt, werden diese Serien natürlich auch mehr geschaut. Das hat meiner Meinung nach nicht unbedingt etwas mit Beliebtheit zu tun. In der Kategorie 14 bis 49-Jährige ist Dr. House die beliebteste Serie. Danach kommt Tatort und CSI Miami. Hier die Liste: Meedia: Die beliebtesten Serien der jungen Zuschauer Die ARD könnte den grausamsten Mist senden und hätte dennoch die Topquote an diesem Tage...
  3. AW: [TV-Quoten] Öffentlich-rechtliche Serienärzte an der Spitze Komisch, angeblich ist Dienstag doch fest in RTL Hand, seit Dr. House Schaut man sich die Grafik an http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=46160&p3= Dann sieht man, das ARD und ZDF Chancenlos waren. Ist wohl immer eine Frage der Betrachtung
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum