TV-Quoten: Percy Jackson und ARD-Gurkenkönigin brillieren

8
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Es war zwar kein „Tatort“ doch auch mit „Polizeiruf 110“ und dem Fall der Gurkenkönigin hatte die ARD am Sonntagabend wieder die Nase vorn. Derweil jagte Fantasy-Held Percy Jackson beim privaten Konkurrenten ProSieben erfolgreich die Diebe im Olymp.

Beim Team vom „Polizeiruf 110“ drehte sich am Sonntagabend alles um Gurken. Skurril, aber erfolgreich. Ganze 7,63 Millionen Zuschauer verfolgten die Ermittlungen von Sophie Rois, die als Schwangerschaftsvertretung für Maria Simon in dieser Woche im Spreewald einsprang. Für die ARD bedeutete dieses Ergebnis einen Marktanteil von 20,8 Prozent und den klaren Tagessieg im Gesamtpublikum ab 3 Jahren. Auch beim jüngeren Publikum war der „Polizeiruf“ am Abend gefragt. 2,12 Millionen (13,7 Prozent) entschieden sich für das Krimiangebot im Ersten.

Dennoch ging bei den Jüngeren nichts an „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ vorbei. Mit deutlichem Abstand setzt sich der Spielfilm auf ProSieben an die Spitze des Rankings. 3,94 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren verfolgten das Fantasyspektakel mit „Die drei Musketiere“-Darsteller Logan Lerman und sicherten dem Privatsender so eine Sehbeteiligung von 26,5 Prozent. Insgesamt ließen sich 5,38 Millionen Zuschauer die Jagd nach den Dieben im Olymp nicht entgehen.

Die öffentlich-rechtliche Konkurrenz vom ZDF schickte am Sonntagabend den Liebesfilm „Ein Sommer im Elsass“ ins Rennen – und das recht erfolgreich. 6,30 Millionen Zuschauer ab drei Jahre entschieden sich für den Spielfilm im Zweiten. Damit konnte das ZDF einen Quotenanteil von 17,1 Prozent verbuchen. Bei den Werberelevanten schaffte der Spielfilm mit 1,04 Millionen Interessierten (6,7 Prozent) hingegen nur knapp den Sprung in die Top 20.

Der Kölner Privatsender RTL konnte zur Primetime zwar nicht mithalten, punktete dafür aber bereits kräftig am Morgen mit der Formel-1-Übertragung aus China. Ganze 4,88 Millionen Motorsportfans (44,3 Prozent) versammelten sich pünktlich zum Rennstart vor den Bildschirmen, davon 1,94 Millionen der Unter-50-Jährigen (42,2 Prozent).

Wer sich weder von „Polizeiruf“, Liebesfilm noch buntem Fantasyspektakel unterhalten lassen wollte, wich am Sonntagabend auf den Serienabend bei Sat.1 aus. Die jüngsten Ermittlungen des Teams von „Navy CIS“ begleiteten insgesamt 3,87 Millionen Krimifans (10,6 Prozent), davon 2,27 Millionen (14,9 Prozent) aus der werberelevanten Zielgruppe. Auch „The Mentalist“ konnte zufrieden sein. 3,31 Millionen Zuschauer entschieden sich für ihn und sicherten Sat.1 eine Sehbeteiligung von 9,5 Prozent. Auf das jüngere Publikum übte „Hawaii Five-0“ im Anschluss noch große Anziehungskraft aus: 1,49 Millionen (13,8 Prozent) schalteten ein.

Neben dem ZDF-Spielfilm konnte sich unterdessen auch „Das perfekte Promi Dinner“ auf Vox noch knapp in die Top 20 der werberelevanten Zielgruppe schummeln. 1,14 Millionen Zuschauer (8,1 Prozent) wollten sehen, wie sich die vermeintliche Prominenz mit Kochlöffel und Pfanne schlägt. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Percy Jackson und ARD-Gurkenkönigin brillieren Ich fand den Polizeiruf einen der schwächsten überhaupt, was wohl an der Rolle der Komissarin lag.
  2. AW: TV-Quoten: Percy Jackson und ARD-Gurkenkönigin brillieren Wer war nun eigentlich der Schütze ? Der Ehemann war doch noch auf dem Fest, der kann doch niemals geschossen haben ? Und die Kommisarin, war doch die, die mit Moriz Eisner schon mal ermittelt hatte, richtig
  3. AW: TV-Quoten: Percy Jackson und ARD-Gurkenkönigin brillieren Dem schließe ich mich an. Endlich mal ein Polizeiruf aus meiner Heimat und dann so ein Murks. Schade.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum