TV-Quoten: ProSieben-Jahresrückblick enttäuscht

3
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit seinem Jahresrückblick „We love 2013“ hatte ProSieben am Donnerstagabend kein Glück. Den Tagessieg sicherte sich das ZDF mit dem „Bergdoktor“.

Der Dezember ist im Fernsehen die Zeit der Jahresrückblicke. Nachdem bereits RTL und das ZDF damit erfolgreich waren, versuchte sich am Donnerstagabend ProSieben mit „We love 2013 – der große ‚red!‘-Jahresrückblick„. Für den Unterföhringer Privatsender ging die Rechnung jedoch nur bedingt auf. 1,74 Millionen Zuschauer sahen zu, davon 1,17 Millionen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Der Marktanteil um 20.15 Uhr lag damit bei 11,8 Prozent.

Der Tagessieg ging an den „Bergdoktor“ im ZDF. 5,49 Millionen sahen zur Primetime zu. Die Quote für das Zweite ließ sich dabei mit 17,8 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren bemessen. Auf Platz zwei kam das Erste mit „Mord in bester Gesellschaft„. Immerhin 3,89 Millionen sahen zu. Die Quote lag bei 12,6 Prozent.
 
Deutlich abgeschlagen war mit „Alarm für Cobra 11“ die zweitplatzierte Sendung des Abends. 3,13 Millionen Zuschauer und ein Marktanteil von 10,3 Prozent waren für RTL nur ein durchschnittlicher Wert. Immerhin in der werberelevanten Zielgruppe lief es für den Kölner Sender gut. Hier sahen 1,77 Millionen zu und bescherten den Autobahnpolizisten so eine Sehbeteiligung von 15,9 Prozent. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: ProSieben-Jahresrückblick enttäuscht Wenn man irgendwo etwas falsch machen kann, dann wird es auch irgendjemand falsch machen. Und was die Jahresrückblicke betrifft, scheint mir wieder einmal das ZDF beste Wahl zu sein. Album 2013 - Bilder eines Jahres - ZDF.de
  2. AW: TV-Quoten: ProSieben-Jahresrückblick enttäuscht Selbst ein Sender wie "Family TV" hat einen Jahresrückblick (mit Jörg Draeger, 21.12.)
  3. AW: TV-Quoten: ProSieben-Jahresrückblick enttäuscht Das aber erst zehn Tage vor Jahresende. Damit ist man ja fast Schlusslicht. Wenn man Mitte November damit rausgekommen wäre, hätte man punkten können. Aber so sind sie halt, die lahmarschigen Fernsehmacher. Kriegen nicht einmal frühzeitig einen Jahresrückblick zustande. Nicht mal RTL2 schafft das, obwohl die doch eine Scripted-Reality-Version der Jahresrückblicks gleich am 1. Januar eines Jahres ausstrahlen könnten. Das wirkliche Leben interessiert doch sowieso kein ******* mehr. Strotti
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum