TV-Quoten: Royale Taufen, Krimis und König Fußball

0
18
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Für den Sieg in der Champions League und dem Titel als Deutscher Meister hat es dieses Jahr nicht gereicht, doch immerhin konnte der FC Bayern München nun gegen die Niederlande bestehen und damit die TV-Zuschauer begeistern. Aber auch knifflige Todesfälle und eine getaufte Prinzessin standen am Dienstag hoch im Kurs.

Immerhin ein kleines Trostpflaster für den Rekordmeister. Die Partie gegen die Nationalmannschaft der Niederlande entschieden die Münchner für sich und auch die ARD konnte mit der Übertragung des Spiels zufrieden sein. 5,07 Millionen Fußball-Fans ließen sich das Derby nicht entgehen und sicherten der ARD damit eine Sehbeteiligung von 18,5 Prozent sowie den Tagessieg im Gesamtpublikum. Bei den Jüngeren entschieden sich 1,47 Millionen Sportbegeisterte (13,4 Prozent) für die Partie. Zur Vorberichterstattung im „Sportstudio“ saßen insgesamt bereits 3,97 Millionen (16,2 Prozent) vor den TV-Bildschirmen.

Die Konkurrenz vom ZDF punktete dagegen mit Prinzessin Estelle von Schweden, die Dienstag in der Stockholmer Schlosskapelle getauft wurde. Die Wiederholung der Live-Übertragung vom Mittag „Königliche Liebe – Ein schwedisches Mädchen“ sicherte dem öffentlich-rechtlichen Sender zur Primetime 3,40 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und einen Marktanteil von 12,9 Prozent. Die „37Grad“-Reportage „Suche Traumfrau!“ lockte anschließend noch ganze 2,67 Millionen (11,8 Prozent) vor die Bildschirme.

Bei den Privatsendern setzte sich wie gewohnt RTL vor seine Mitstreiter. Mit Chefermittler Horatio Caine und seinem Team vom „CSI:Miami“ rätselten wieder 3,34 Millionen Krimifreude (12,5 Prozent), davon 1,85 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren (18,3 Prozent). Damit durfte sich der Kölner Privatsender das Krönchen im Ranking der Werberelevanten aufsetzen. Mit 1,83 Millionen (16,1 Prozent) konnte sich die neue Serie „The Glades“ direkt den zweiten Platz ergattern. Im Gesamtpublikum entschieden sich 3,43 Millionen Zuschauer für das Format. Sat.1 schickte das Drama „Bis dass der Tod uns scheidet“ ins Rennen um die Gunst der Zuschauer (3,02 Millionen, 11,1 Prozent).

Die werberelevante Zielgruppe interessierte sich in dieser Woche wieder für den Serienabend von ProSieben. Die beiden Folgen von „The Big Bang Theory“ ließen sich 1,35 Millionen (13,1 Prozent) und 1,32 Millionen (16,1 Prozent) Nerdfans nicht entgehen. Die Doppelfolge von Sorgenkind „Two And A Half Men“ begeisterte zuvor 1,19 Millionen (10,4 Prozent) und 0,99 Millionen (8,8 Prozent).
 
Zum Staffelfinale zeigte der Privatsender RTL2 gleich zwei Episoden der „Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen“. Verfolgten die erste Folge nur 0,79 Millionen (7,8 Prozent), konnte die Zweite sogar noch zulegen (1,02 Millionen, 8,9 Prozent). [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum