[TV-Quoten] RTL-Dschungelcamp durchbricht 50-Prozent-Grenze

42
30
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Die Quotendominanz der RTL-Dschungelshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ hat am Dienstagabend die nächste Stufe erreicht. Erstmals wurde bei den 14- bis 49-Jährigen die magische Grenze von 50 Prozent Marktanteil durchbrochen.

Anzeige

Insgesamt 5,36 Millionen Jüngere verfolgten den medial kunstvoll inszenierten Abschied von Kandidatin Sarah Knappik aus dem Dschungelcamp. Das entsprach am späten Abend um 22.15 Uhr einer triumphalen Sehbeteiligung von 50,3 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. Im Gesamtpublikum schalteten 8,34 Millionen (34,6 Prozent) die auf anderthalb Stunden gestreckte Folge mit einer Mischung aus Soap, Sozialexperiment und Konfliktbewältigung ein.
 

Zur Hauptsendezeit konnte das ARD-Duo „Familie Dr. Kleist“ und „In aller Freundschaft“ an alte Erfolge anknüpfen und erzielte mit 6,46 bzw. 6,48 Millionen Zuschauern identische Marktanteile von 18,9 Prozent. Bei den jüngeren Fans waren die Besuche in der Sachsenklinik und im thüringischen Eisenach dagegen weniger gefragt. Lediglich 7,1 bzw. 7,2 Prozent schalteten die Öffentlich-Rechtlichen ein.

Gefragt war auch König Fußball. Während die Vormoderation des DFB-Pokal-Viertelfinales zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Nürnberg mit 4,55 Millionen Zuschauern noch schwächelte, schalteten pünktlich zu Spielbeginn um 20.30 Uhr 6,03 Millionen Sportbegeisterte das ZDF ein und bescherten dem Mainzer Sender einen Marktanteil von 18,9 Prozent und Platz 4 im abendlichen Quotenkonzert.

Hinten anstellen mussten sich die US-Serien „CSI: Miami“ (4,21/12,3%) und „Dr. House“ (3,27/9,8%) auf RTL sowie die Sat-1-Komödie „Allein unter Müttern“, die 4,02 Millionen Zuschauer (12,0 Prozent) einschalteten. Neben dem Dschungelcamp war bei den jüngeren Zuschauern die RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Vorabend (2,98/26,0%) das meistgesehene Format des Abends. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

42 Kommentare im Forum

  1. AW: [TV-Quoten] RTL-Dschungelcamp durchbricht 50-Prozent-Grenze Kann mir mal einer sagen, wieso gestern mehrmals Kandidat Mathieu die Einschaltquoten von 8 Mio. genannt hat. Ich dachte, die erfahren sowas nicht, sind streng abgeschirmt von den Medien.
  2. AW: [TV-Quoten] RTL-Dschungelcamp durchbricht 50-Prozent-Grenze Wenn sie "streng abgeschirmt von den Medien" wären, würde RTL nicht dabei sein und das alles senden. Im Prinzip kann man das gestern und vorgestern als Spezialausgabe betrachten, denn in den beiden "Folgen" wurde auch dem unterbelichtesten Zuschauer erklärt, dass alles gescripted ist. Es ist eher eine Art Schillerstraße, da wird von außen in gewisse Richtungen gelenkt, ansonsten sind es eher Selbstläufern wie der Sarah-Show zu und dem Darstellungs- und Profilierungsdrang der Darsteller zu verdanken, dass die Sendung so funktioniert wie wir sie letztlich zu sehen bekommen. Wie nannte Dirk Bach die Kandidaten? Irgendwas mit "abgestürzte Promis" und die dürfen ihr Image dort aufpolieren. D. h. Sie bekommen dort eine neue Chance im Showbiz.
  3. AW: [TV-Quoten] RTL-Dschungelcamp durchbricht 50-Prozent-Grenze Bei Quotenmeter hat er das wahrscheinlich nicht gelesen, aber die RTL Mitarbeiter die da rumlaufen werden auch nicht den ganzen Tag den Mund halten.
Alle Kommentare 42 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum