TV-Quoten: RTL profitiert von Disney

0
13
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Starker Abend für RTL: Am Sonntag setzten die Kölner auf die Anziehungskraft des Micky-Maus-Konzerns – und wurde nicht enttäuscht. Dank „Küss den Frosch“ und einem Disney-Ranking zeigte sich der Privatsender von seiner starken Seite. Die Hosen an hatte am Sonntagabend dann aber doch ein Anderer.

Disney begeistert groß und klein – das dachte sich offenbar auch RTL am Sonntagabend und setzte daher auf ein buntes Zeichentrick-Paket aus dem Micky-Maus-Konzern. Erstaunlich gut lief es dabei für „Die erfolgreichsten Disneyfilme aller Zeiten“. Mit dem Ranking erreichten die Kölner ab 19.05 Uhr insgesamt 3,79 Millionen Disney-Fans, die dem Privatsender eine Quote von 13,4 Prozent einbrachten. Auch in der Zielgruppe war die Sendung stark gefragt: Mit 1,96 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren war das Disney-Ranking die zweiterfolgreichste Sendung des Tages. Die Quote lag bei 19,7 Prozent.

Zur Primetime setzte RTL dann auf „Küss den Frosch“, für den sich 1,82 Millionen Werberelevante begeistern konnten. Die Sehbeteiligung lag bei 14,0 Prozent. Insgesamt konnte der Zeichentrickfilm den Platz in der Spitzengruppe dann allerdings nicht halten. Mit 2,97 Millionen und 8,7 Prozent reichte es für den Disney-Streifen nur fürs Mittelfeld beim Publikum ab drei Jahren.
 
Klarer Spitzenreiter des Tages war dagegen wie gewohnt der „Tatort“. Borowskis neuer Fall zum zehnjährigen Jubiläum lockten am Sonntagabend 8,73 Millionen „Tatort“-Fans ab drei Jahren an und bescherten der ARD einen hervorragenden Marktanteil von 25,2 Prozent. Mit 2,63 Millionen und 20,1 Prozent war der neue „Tatort“ aus Kiel auch beim jüngeren Publikum die erste Wahl. Am späten Nachmittag punktete der öffentlich-rechtliche Sender zudem mit der Vierschanzentournee. 5,39 Millionen Wintersportfans ließen sich den Wettkampf nicht entgehen, was der ARD eine Sehbeteiligung von 24,7 Prozent einbrachte.
 
Beim ZDF durfte dagegen wieder Inga Lindström ran. Der Spielfilm „Feuer unterm Dach“ lockte zur besten Sendezeit 5,13 Millionen Zuschauer vor die TV-Bildschirme und bescherte den Mainzern eine Quote von 14,8 Prozent. „Inspector Barnaby“ heftete sich direkt an Lindströms Fersen und erreichte im Anschluss noch starke 16,6 Millionen bei 4,31 Millionen Interessenten.
 
Beim jüngeren Publikum konnte sich auch ProSieben mit seinem Programmangebot hervortun. Mit der Komödie „Hangover“ erreichte der Privatsender 1,94 Millionen Werberelevante, die für 15,2 Prozent Quotenanteil sorgten. Damit schob sich der Junggesellenspaß knapp vor „Küss den Frosch“. Mit 2,50 Millionen und 7,5 Prozent blieb „Hangover“ im Gesamtpublikum aber deutlich hinter dem Disney-Film bei RTL zurück.
 
Sat.1 bot dagegen das gewohnte Serien-Ensemble, um die Zuschauer für sich zu gewinnen. Dabei erreichte „Navy CIS“ 7,8 Prozent bei 2,68 Millionen Interessenten ab drei Jahren. „Navy CIS: L.A.“ kam im Anschluss noch auf 2,57 Millionen und 7,7 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum