TV-Quoten: „Rufmord“-Drama im ZDF lag gestern vorn

1
33
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem Drama „Rufmord“ hat das ZDF am Montagabend die meisten Zuschauer geholt. Den Film mit Schauspielerin Rosalie Thomass als Lehrerin, die sich gegen eine Rufmord-Kampagne und Cybermobbing wehrt, schauten um 20.15 Uhr durchschnittlich 4,93 Millionen Menschen – ein Marktanteil von 16,2 Prozent.

Direkt dahinter platzierte sich Günther Jauch, für dessen Quiz „Wer wird Millionär?“ bei RTL sich 4,30 Millionen (14,4 Prozent) entschieden.
 
Das Erste lag mit dem dritten Film der fünfteiligen BBC-Naturdoku „Wilde Dynastien“ anders als bei den vorherigen Ausgaben knapp unter drei Millionen: Durchschnittlich 2,98 Millionen (9,9 Prozent) interessierten sich nach den Schimpansen im Senegal und den Kaiserpinguinen in der Antarktis für die „Königin der Löwen“ in Kenia. Die 20-Uhr-„Tagesschau“ verfolgten im Ersten 4,81 Millionen (17,5 Prozent).

Rund 2,10 Millionen Zuschauer (6,9 Prozent) wollten die „Inspector Barnaby“-Wiederholung „Leichen leben länger“ bei ZDFneo sehen. ProSieben erreichte mit Wiederholungen der Sitcom „The Big Bang Theory“ ab 20.15 Uhr 1,87 Millionen (6,3 Prozent) sowie 1,98 Millionen (6,4 Prozent) ab 20.45 Uhr, die Comedyserie „The Middle“ kam ab 21.15 Uhr auf 1,38 Millionen (4,5 Prozent).
 
Den Sat.1-Thriller „Dein Leben gehört mir“ mit Josefine Preuß als Frau, die von einem Stalker terrorisiert wird, schauten 1,66 Millionen (5,6 Prozent), den Actionthriller „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ mit Taylor Lautner und Lily Collins auf Kabel eins 1,33 Millionen (4,5 Prozent). RTL2 erreichte mit der Auswandererfamilie „Die Reimanns“ durchschnittlich 1,28 Millionen (4,3 Prozent), Vox mit seiner Auswanderer-Doku „Goodbye Deutschland!“ 1,19 Millionen (4,0 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Der Film war echt klasse und Rosalie Thomass wie immer super. Aber das Ende - so befriedigend ihre Rache war - war halt voller Plotholes, wie man das sonst nur aus US-Produktionen kennt. Trotzdem: Spannende Unterhaltung.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum