TV-Quoten: Sat.1 punktet mit Kuschelfaktor – „Keinohrhasen“

1
21
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Das war kein guter Abend für die RTL-„Supernanny“: Gegen Frauenschwarm Til Schweiger auf Sat.1 kam Katja Saalfrank nicht an. Mit „Keinohrhasen“ konnte der Sender endlich mal wieder gute Quoten generieren.

Anzeige

3,52 Millionen Zuschauer schalteten am Mittwochabend ein, als sich Til Schweiger als Bouldevardreporter Ludo Decker im Kindergarten behaupten musste. Das bescherte dem Münchner Privatsender einen Marktanteil von 11,4 Prozent. Erst dahinter folgte „Die Super Nanny“, die 3,14 Millionen Zuschauer einschalteten. RTL musste sich daher zur Hauptsenderzeit mit ungewohnt schwachen 9,8 Prozent begnügen. Etwas besser lief es für den Sender mit Schuldenberater Peter Zwegat. „Raus aus den Schulden“ um 21.15 Uhr schob sich mit 3,67 Millionen Zuschauern und 11,7 Prozent Marktanteil noch vor den Sat.1-Film.

Den ersten Platz des Tagesklassements sicherte sich aber die ARD mit „Im falschen Leben“. Das Drama um vertauschte Babys wollten 5,40 Millionen Zuschauer sehen und sicherten dem Ersten damit eine Sehbeteiligung von 16,7 Prozent. Auch „Deutschlands fantastische Märchenshow“ auf ZDF lief am Mittwoch nicht schlecht. Rotkäppchen, Schneewittchen und Co. hielten zusammen mit Moderator Jörg Pilawa bei 4,65 Millionen Zuschauern (15,3 Prozent) Einzug ins Wohnzimmer.

Bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte es „Keinohrhasen“ in der Primetime nach ganz vorn. Die Liebesgeschichte um Anna und Ludo wollten 2,23 Millionen Zuschauer sehen und sicherten Sat.1 damit eine Sehbeteiligung von 17,8 Prozent. Dahinter landeten „Raus aus den Schulden“ und „Die Super Nanny“, die Sat.1mit 1,97 Millionen (15,1 Prozent) beziehungsweise 1,93 Millionen Zuschauern (15,3 Prozent) nicht vom Thron verdrängen konnten.

Zufrieden mit dem Mittwochabend konnte aber auch der kleinere Privatsender Vox sein, der es mit seinen beiden Serien „Lie To Me“ (1,32/10,1) und „Law & Order“ (1,11/8,8) ebenfalls unter die besten 20 des Tages schaffte. Herbe Verluste musste hingegen ProSieben mit „Die Borgias“ hinnehmen. Die US-Produktion stürzte am Mittwoch komplett ab. Nach einem mittelmäßigen Start vor einer Woche (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete) gab es diesmal nur noch 1,06 Millionen 14- bis 49-Jährige, die sich für sie interessierten – das bedeutete für den Münchner Sender einen miserablen Marktanteil von 8,3 Prozent.

In die Top 20 des Quotenrankings schafften es am Mittwoch auch noch Kabel Eins mit Keanu Reeves in „Matrix Reloaded“ (1,05 Millionen, 8,6 Prozent) und die ARD mit „Im falschen Leben“ (1,09 Millionen Zuschauer, 8,4 Prozent). [su]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Sat.1 punktet mit Kuschelfaktor - "Keinohrhasen" Das widerlegt doch die angebliche Nachfrage nach "Schmuddel-TV".
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum