TV-Quoten: Schalke siegt trotz schwacher Leistung

3
8
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Mittwochabend stand für Schalke 04 das Play-Off-Hinspiel in der Champions League auf dem Programm. Knapp 6 Millionen Zuschauer ließen sich den wenig ruhmreichen Kampf der Königsblauen in dunkelgrünen Trikots gegen die Konkurrenz aus Saloniki nicht entgehen.

Nachdem schon der Start in die Bundesliga für Schalke 04 alles andere als erfolgreich lief, mussten sich die Königsblauen am Mittwochabend nun im Play-Off-Hinspiel der Champions League beweisen – allerdings ohne sich mit Ruhm zu bekleckern. Denn die Schalker kämpften nicht nur mit der Konkurrenz von PAOK Saloniki, sondern auch immer wieder mit sich selbst. Zumindest aus Quotensicht hat das Fußball-Spiel das Soll erfüllt: 5,94 Millionen Fans fieberten ab 20.45 Uhr mit den Königsblauen mit und bescherten dem übertragenden ZDF eine Quote von 22,6 Prozent.

Auch in der Zielgruppe hatte die Champions League die Hosen an. Mit 1,53 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren konnte sich das Qualifikationsspiel knapp gegen „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ durchsetzen. Die Quote lag bei 15,8 Prozent. Die anschließend ausgestrahlte Zusammenfassung der Partie Fenerbahce Istanbul gegen FC Arsenal kam ab 22.45 Uhr noch auf insgesamt 3,28 Millionen Interessenten und 17,1 Prozent Marktanteil.
 
Auch die ARD konnte sich über mangelndes Zuschauerinteresse nicht beklagen. Mit dem Spielfilm „Gestern waren wir Freunde“ lockte der öffentlich-rechtliche Sender 4,86 Millionen Zuschauer ab drei Jahren vor die TV-Bildschirme und sicherte sich so eine Sehbeteiligung von 18,0 Prozent. „Plusminus“ kam im Anschluss noch auf 12,4 Prozent bei 3,23 Millionen Interessenten.
 
Unterdessen konnte RTL auch in dieser Woche keinen Stich mit den „Wild Girls“ landen, die sich mit dem Finale vom Mittwoch nun aus dem Programm verabschieden. Gerade einmal 1,79 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wollten die Promi-Damen in Afrika noch ein letztes Mal sehen. Die Quote lag bei 6,7 Prozent. In der Zielgruppe kamen die Kölner immerhin in den zweistelligen Bereich: 1,08 Millionen Werberelevante sorgten für eine Sehbeteiligung von 11,2 Prozent.
 
Die Konkurrenz von Sat.1 punktete dagegen wieder mit „Die strengsten Eltern der Welt“. 2,21 Millionen Zuschauer ließen sich die neue Ausgabe nicht entgehen, die Quote lag bei 8,2 Prozent. In der Zielgruppe erreichte das Format sogar 10,9 Prozent bei 1,05 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Bei ProSieben erwies sich einmal mehr „How I Met Your Mother“ als zuschauerstärkste Sendung. Die US-Serie lockte um 20.45 Uhr 1,28 Millionen Zuschauer aus dem jüngeren Publikum vor die Bildschirme, was dem Privatsender einen Marktanteil von 13,0 Prozent einbrachte. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Schalke siegt trotz schwacher Leistung So kann man eine Überschrift auch mal formulieren. Denke, im Rückspiel wird das ZDF eine noch höhere Quote erzielen.
  2. AW: TV-Quoten: Schalke siegt trotz schwacher Leistung Schalke hat also 1:1 gewonnen. Interessant.
  3. AW: TV-Quoten: Schalke siegt trotz schwacher Leistung Ja - wenn da nicht eindeutig als 1.Wort "TV-QUOTEN:" stehen würde!!!!
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum