TV-Quoten: Selbst Brad Pitt ist chancenlos gegen „Tatort“

40
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg (dpa) – Das Historiendrama „Troja“ mit Brad Pitt im ZDF konnte sich am Sonntagabend gegen den ARD-„Tatort“ nicht entscheidend durchsetzen.

6,80 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 20,3 Prozent) verfolgten nach Senderangaben ab 20.15 Uhr das Geschichtsspektakel, das vor drei Jahren in britisch-amerikanischer Koproduktion entstand. 7,96 Millionen Zuschauer (22,4 Prozent) entschieden sich für den vorletzten „Tatort“ mit Peter Sodann und Bernd Michael Lade aus Leipzig.

Zeitgleich schalteten 3,64 Millionen Zuschauer (10,4 Prozent) die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ ein, 3,13 Millionen (8,9 Prozent) den Tanzfilm „Dirty Dancing“ auf RTL und 2,88 Millionen (8,3 Prozent) den Pro Sieben-Animationsfilm „Shrek – Der tollkühne Held“. Ab 21.15 Uhr sahen 2,62 Millionen Menschen (7,6 Prozent) auf Sat.1 den zweiten Teil der Krimiserie „R.I.S.“. [lf]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

40 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Selbst Brad Pitt ist chancenlos gegen "Tatort" Tja, da kann man sehen wie die Leute "gestrickt" sind. Ich habe Troja bevorzugt und wurde mit einer tollen Bildqualität und DD 5.1 belohnt. Danke ZDF.
  2. AW: TV-Quoten: Selbst Brad Pitt ist chancenlos gegen "Tatort" Wundert mich irgendwie, da der Tatort aus Dunkeldeutschland ja eigentlich nie so toll ist.
  3. AW: TV-Quoten: Selbst Brad Pitt ist chancenlos gegen "Tatort" "Nie so toll" ist nicht richtig, der MDR hatte schon ein paar gute Tatorte mit Sodann/Lade produziert. Der Gestrige aber war einfach nur unterirdisch. Langweilig. Und vor allem: Die Handlung war nicht plausibel.
Alle Kommentare 40 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum