TV-Quoten: Serien von ARD und RTL dominieren Dienstag weiterhin

0
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Dienstagabend konnten sich wie gewohnt die ARD-Serien „Mord mit Aussicht“ und „In aller Freundschaft“ im Quotenrennen durchsetzen. In der werberelevanten Zielgruppe konnte jedoch besonders RTL mit „CSI: Miami“ punkten.

Die Primetime am Dienstag hat das Erste weiterhin fest im Griff. Um 20.15 Uhr konnte sich wieder einmal „Mord mit Aussicht“ gegen die Konkurrenz durchsetzen. Mit 5,85 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17,6 Prozent siegte die Serie zwar knapp mit dem Tagesbestwert, wurde jedoch nur von der sendereigenen Konkurrenz „In aller Freundschaft“ wirklich in Bedrängnis gebracht. Die Krankenhausserie sahen um 21.05 Uhr immerhin ebenfalls 5,60 Millionen Fernsehfreunde. Die Quote lag mit 17,0 Prozent nur knapp unter dem Wert von „Mord mit Aussicht“.

Der zweite Platz ging zur Primetime an RTL. Mit „CSI: Miami“ erreichten die Kölner 4,47 Millionen Zuschauer und eine gute Sehbeteiligung von 13,5 Prozent. „Dr. House“ musste im Anschluss um 21.15 Uhr schon deutlich Federn lassen und erreichte nur noch 3,03 Millionen Zuschauer. Auch der Marktanteil lag mit 9,6 Prozent knapp unterhalb der zweistelligen Marke.
 
Platz Drei sicherte sich der Sat.1-Spielfilm „Online – meine Tochter in Gefahr“ mit Anette Frier. Mit insgesamt 3,39 Millionen Zuschauern erreichte der Sender eine Einschaltquote von 10,6 Prozent. Im Anschluss konnte „Akte 20.12“ noch 2,39 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme locken. Der Marktanteil lag bei 11,4 Prozent. Ungewohnt schwach lief der Abend hingegen für das ZDF. Den besten Wert konnte das Zweite noch mit dem Format „Frontal 21“ erreichen: 2,70 Millionen schalteten um 21.00 Uhr ein. Die Sehbeteiligung lag bei gerade einmal 8,1 Prozent. [ps]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum