TV-Quoten: Silbereisen zeigt Bohlens „Supertalent“ lange Nase

32
21
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Das Supertalent“ auf RTL schwächelt. Am Samstagabend musste sich die Casting-Show mit Dieter Bohlen beim Gesamtpublikum überraschend dem „Adventsfest der 100 000 Lichter“ mit Florian Silbereisen in der ARD geschlagen geben.

Anzeige

6,61 Millionen Zuschauer verfolgten die volkstümlich geprägte ARD-Show und bescherten dem öffentlich-rechtlichen Sender einen hohen Marktanteil von 22,1 Prozent. Im Vorfeld räumte die „Tagesschau“ vor einer Kulisse von 6,97 Millionen Deutschen ab drei Jahren ab und avancierte zur meistgesehenen TV-Sendung des Tages. Bohlen und seine Mitstreiterinnen Silvie van der Vaart und Motsi Mabuse hatten das Nachsehen. Mit 6,03 Millionen Fans und einer Sehbeteiligung von 19,5 Prozent reichte es lediglich für Rang 3. Gegenüber der Vorwoche verlor die Sendung rund ein Siebtel ihrer Kulisse.

Stark schlug sich bereits am frühen Abend die ARD-„Sportschau“. Das Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 und die weiteren Partien des Nachmittags lockten 5,74 Millionen Fans (24,7 Prozent). Hannelore Hoger löste im ZDF ihren Jubiläumsfall als Ermittlerin „Bella Block“ vor 5,74 Millionen Zuschauern und erreichte einen Marktanteil von 17,1 Prozent.

Das Nachsehen hatte Sat.1. Der „Fluch der Karibik 2“ ereilte lediglich 2,79 Millionen Zuschauer. 9,4 Prozent und damit ein einstelliger Wert sind für den Hollywood-Blockbuster mit Johnny Depp und Orlando Bloom ein enttäuschender Wert. Auch „Die Welle“ auf ProSieben blieb mit 1,59 Millionen Freunden des deutschen Films hinter den Erwartungen zurück. Kabel Eins setzte um 22.15 Uhr mit einer Folge von „Navy NCIS“ ein Ausrufezeichen: 1,51 Millionen schalteten sich ein.

Ein wenig erfreulicher lief es für RTL bei den 14- bis 49-Jährigen. In der werberelevanten Zielgruppe markierte „Das Supertalent“ mit 3,26 Millionen Zuschauern (28,6 Prozent) das Maß aller Quotendinge. Im Anschluss sicherte sich „Willkommen bei Mario Barth“ nach längerer Schwächeperiode wieder einmal Platz 2 (2,63/24,0). Die „Pirates Of The Carribean“ fuhren auf dem Bronze-Rang über die Ziellinie (1,95/17,5). ARD-„Sportschau“ (1,64/20,2) und die Pro-Sieben-„Welle“ mit Jürgen Vogel folgen auf den weiteren Plätzen. Der deutsche Spielfilme erreichte 1,29 Millionen Jüngere und damit 11,3 Prozent. [ar]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

32 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Silbereisen zeigt Bohlens "Supertalent" lange Nase Recht so. Die Sendung war wirklich gut gemacht. Wie man in diesen Zusammenhang auf kommt, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Das mag für den "Stadl" zutreffen, aber für diese Sendung nicht. Vielleicht sollte man in diesen Zusammenhang einmal einen Blick auf die Interpretenliste werfen, bevor man zu dieser Einschätzung kommt.
  2. AW: TV-Quoten: Silbereisen zeigt Bohlens "Supertalent" lange Nase Hat wer den Auftritt von "Joachim Deutschland" gesehen? Ist euch auch aufgefallen, dass RTL den zweiten Song nicht gezeigt hat? Die Jury hat auch die ganze Zeit von dem Britney Song geredet und nicht vom anderen. So kann man gute Sänger auch kaputt machen
  3. AW: TV-Quoten: Silbereisen zeigt Bohlens "Supertalent" lange Nase Silbereisen 6,6Millionen + Bohlen 6 Millionen = 12,6 Mio. Und wir wundern uns über die Qualität und Innovationskraft des dt. Fernsehens ?
Alle Kommentare 32 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum