TV-Quoten: Stefan Raab siegt bei den Jüngeren

19
17
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Samstagabend haben sich die meisten Zuschauer für das Programm der Öffentlich-Rechtlichen entschieden. Doch zumindest bei den werberelevanten Zuschauern setzte sich ProSieben dank Stefan Raabs „“Autoball-EM“ durch.

4,70 Millionen Zuschauer wollten den ZDF-Krimi „Kommissarin Lucas: Die sieben Gesichter der Furcht“ sehen, womit der Sender bei allen Zuschauern ab drei Jahren einen Marktanteil von 18,3 Prozent erringen konnte. Bei den für die Werbung wichtigen Rezipienten reichte es zu 9,5 Prozent. Dem Krimi-Genre und dem Sender bleiben im Anschluss 3,43 Millionen TV-Freunde treu, welche „Kommissar Stollberg“ bei seinen Ermittlungen begleiteten. Der Quotenwert lag bei 12,9 Prozent. Von den unter 50-Jährigen waren 6,9 Prozent dabei.

Der Volksmusik frönten im ARD-„Sommerfest der Abenteuer“ derweil 4,48 Millionen Zuschauer. Damit konnte Florian Silbereisen zwar bei 17,6 Prozent des Gesamtpublikums punkten, stieß bei den Jüngeren aber mit 3,6 Prozent auf äußert geringes Interesse. Das verfolgte lieber Stefan Raabs „Die TV Total Autoball Europameisterschaft 2012“ bei ProSieben. 1,44 Millionen Werberelevante verfolgten das Treiben und bescherten dem Sender bei den Umworbenen einen Marktanteil von 17,8 Prozent. Insgesamt schauten 2,01 Millionen Zuschauer zu (MA: 9,9 Prozent). RTL musste sich mit seinem Spielfilm „In 80 Tagen um die Welt“ allerdings mit 1,75 Millionen TV-Freunden und Marktanteilen von 6,8 und 12,7 Prozent.
 
Punkten konnte hingegen Sat.1 mit der Neil-Gaiman-Verfilmung „Der Sternwanderer“, welche 1,84 Millionen Fantasy-Fans begeisterte. Beim Gesamtpublikum reichte das zu 7,2 Prozent, bei den Jüngeren dank 1,03 Millionen Konsumenten sogar zu 11,2 Prozent. Vox setzte hingegen erneut auf einen Doku-Abend und widmete sich dem schwedischen Pop-Phänomen Abba. 1,98 wollten „Thank You For The Music – 40 Jahre Abba“ sehen, was dem Sender 8,8 Prozent insgesamt und 12,0 Prozent bei den Jüngeren einbrachte.
 
Kabel Eins strahlte drei Folgen der US-Serie „Navy CIS“ aus und erreichte zur stärksten Zeit 1,31 Millionen Zuschauer und eine Sehbeteiligung von ,3 Prozent.

[rh]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Stefan Raab siegt bei den Jüngeren Warum wundert es mich nicht, dass sich so viele die Verdummungsprogramme der Privatsender anschauen? Weil ARD und ZDF keinerlei bessere Alternativen bieten! Oma-und-Opa-Programme von Fastrentnern zusammengestellt! Die ÖR bieten den immer gleichen Einheitsbrei: mal Dudelmusik auf dem einen und Krimi auf dem anderen Kanal. Ein anderes Mal zur Abwechslung Krimi auf dem einen und Dudelmusik auf dem anderen Kanal. Was für eine herrliche Auswahl hier für alle Altersgruppen doch angeboten wird! Und dafür muss Zwangsangaben zahlen? Sind ARD und ZDF die Filmarchive abgebrannt, dass sie immer den gleichen Mist zeigen? Oder weshalb verstauen die vielen Filme, Serien und Dokumentationen dort? Müssten ARD und ZDF und die RTL- und Sat.1-Sender von heute auf morgen ihren Sendebetrieb einstellen, es würde mir nicht auffallen. Ich würde sie nicht vermissen und ihnen keine einzige Tränen nachweinen. Zu den Raabsendungen kann ich nur eines sagen: dumm, dümmer, Raab!
  2. Du musst auch überall motzen oder? Warum bin ich dumm, wenn ich mir gestern autoball angeguckt habe? Beim örr solltest du auch endich mal, mehr ala zwei programme beachten...
  3. AW: TV-Quoten: Stefan Raab siegt bei den Jüngeren Ja genau ich hab mir autoball auch angeschaut und ja mir hats gefallen bin ich jetzt auch dumm, mann manche kommentare sind echt das letzte
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum