TV-Quoten: „Supertalent“ verliert Fans, Raab stark

0
31
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

„Supertalent“ in der Quoten-Flaute: Zwar lag die RTL-Talentshow zur besten Sendezeit am Samstag in der Zuschauergunst erneut vorne, doch schalteten im Schnitt Hunderttausende weniger ein als in den Vorwochen – unter fünf Millionen.

Gut 4,89 Millionen (Marktanteil 15,6 Prozent) sahen ab 20.15 Uhr die Show mit den Juroren Dieter Bohlen, Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker. Gut im Rennen lagen auch die ZDF-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ mit 4,58 Millionen Zuschauern (14,7 Prozent) und die ARD-Krimiwiederholung „Blutsbande“ aus der Reihe „Mordkommission Istanbul“, die auf 4,35 Millionen Seher (13,6 Prozent) kam.

Die fast fünfstündige ProSieben-Show „Schlag den Raab“, in der es um 3 Millionen Euro ging und in der Gastgeber Stefan Raab (46) seinen Widersacher Mario (44) aus Hilden bei Düsseldorf nach Punkten besiegte, wollten durchschnittlich 3,32 Millionen Menschen sehen (13,6 Prozent). In der nächsten Show am 15. Dezember wird es damit um einen Jackpot von 3,5 Millionen Euro gehen. Die Literaturverfilmung „Harry Potter und der Orden des Phönix“ – fünfter Film der erfolgreichen Reihe – kam bei Sat.1 auf 2,13 Millionen Zuschauer (6,9 Prozent). Die anderen Sender landeten weit abgeschlagen.
 
In der von Privatsendern als wichtig erachteten werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schlug Raab Dieter Bohlen: 21,8 Prozent gegen 20,9 Prozent, auch wenn das in absoluten Zahlen wegen der längeren Dauer bei Raab nur 2,19 Millionen Zuschauer im Schnitt bedeutete und beim „Supertalent“ 2,48 Millionen. Sat.1 erreichte 12,2 Prozent (1,44 Millionen), ARD (5,3 Prozent/620 000 Zuschauer) sowie ZDF (3,6 Prozent/430 000 Zuschauer) lagen weit dahinter. [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum