TV-Quoten: „Tatort“-Ermittler Kurtulus geht als Sieger

0
11
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Sonntag löste der Hamburger „Tatort“-Ermittler Mehmet Kurtulus seinen letzten Fall in der Hansestadt. Seine Figur Cenk Batu lies zwar dabei sein Leben, doch den Quotentod ist Kurtulus keineswegs gestorben.

Es war zwar kein überragender aber doch ein anständiger Ausstand für Mehmet Kurtulus. Insgesamt begleiteten 7,08 Millionen „Tatort“-Fans den türkischstämmigen Ermittler bei seinem letzten Fall und bescherten der ARD damit nicht nur eine Sehbeteiligung von 19,9 Prozent, sondern auch den Tagessieg im Gesamtpublikum. Auch bei den Jüngeren war die ARD-Kultreihe wieder beliebt. 2,59 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren (17,0 Prozent) entschieden sich am Sonntagabend für das Angebot des öffentlich-rechtlichen Senders. Bei „Günther Jauch“ blieben im Anschluss noch 5,10 Millionen (15,1 Prozent) hängen.

Ebenfalls gut im Rennen war die Konkurrenz vom ZDF. Mit der Romanverfilmung „Emilie Richards: Spuren der Vergangenheit“ begeisterte der Sender 6,58 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (18,5 Prozent), davon 1,05 Millionen (6,9 Prozent) aus der werberelevanten Zielgruppe. Der britische Ermittler „Lewis“ konnte mit seinem neuesten Fall noch ganze 2,61 Millionen Krimifans (12,9 Prozent) vor die Bildschirme locken.

Bei den Privatsendern hatte am Sonntagabend ProSieben klar die Nase vorn. 3,62 Millionen Zuschauer wollten sich Cameron Diaz Darstellung als Mutter eines an Leukämie erkrankten Mädchens in „Beim Leben meiner Schwester“ nicht entgehen lassen. Mit 2,62 Millionen Umworbenen und 17,8 Prozent Sehbeteiligung konnte sich der Sender die Tageskrone beim jüngeren Publikum aufsetzen. Für den Horrorfilm „Daybreakers“ entschieden sich noch 1,34 Millionen junge Zuschauer (16,0 Prozent).

Der Kölner Privatsender RTL schickte dagegen die Jackie-Chan-Komödie „Spy Daddy“ ins Rennen um die Gunst der Zuschauer. Bei insgesamt 3,11 Millionen (8,9 Prozent) hatte RTL damit auch Erfolg. Beim jüngeren Publikum entschieden sich 2,09 Millionen (14,0 Prozent) für den amüsanten Spionage-Streifen.

Einzig der Serienabend auf Sat.1 schien am Sonntagabend noch eine Alternative zu bieten. Die Ermittler von „Navy CIS“ lockten ganze 3,23 Millionen Krimifans (9,1 Prozent) vor die Fernsehbildschirme. Bei „The Mentalist“ blieben noch 3,09 Millionen (9,9 Prozent) hängen und „Hawaii Five-0“ ließen sich 2,60 Millionen (10,8 Prozent) nicht entgehen. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum