TV-Quoten: „Tatort“ macht „Wagner-Clan“ platt

16
29
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Mit dem „Wagner-Clan“ wollte das ZDF am Sonntagabend ein wenig historischen Glanz ins Abendprogramm bringen, doch weit strahlen konnte die Familiengeschichte nicht. Denn der „Tatort“ zog um Längen an dem ZDF-Film dabei. Am Vorabend punktete die ARD zudem mit der Olympia-Abschlussfeier.

Anzeige

Statt der üblichen Herzkino-Filme setzte das ZDF in dieser Woche auf die Familiengeschichte des „Wagner-Clans“, um sich zur besten Sendezeit hervorzutun. Doch wirklich glänzen konnte das Drama am Sonntagabend nicht – sicherlich zur Enttäuschung der Mainzer. Nur 4,44 Millionen Zuschauer ab drei Jahren machten dem „Wagner-Clan“ zur besten Sendezeit ihre Aufwartung und bescherten dem ZDF damit eine Sehbeteiligung von 12,2 Prozent. Damit erreichte der öffentlich-rechtliche Sender zwar ganz passable Ergebnisse, doch für den Wagner-Mythos wäre auf einem anderen Sendeplatz sicher auch mehr drin gewesen.

Denn so musste das Drama gegen den Sonntags-Liebling „Tatort“ ran, der die Konkurrenz auch in dieser Woche regelrecht platt machte. Mit 10,18 Millionen Krimi-Fans lieferte der Bremer Fall „Brüder“ zumindest aus Quotensicht eine überzeugende Leistung. Die Sehbeteiligung für die ARD lag bei 27,4 Prozent. Auch beim jüngeren Publikum war der „Tatort“ am Sonntag nicht zu schlagen. 3,20 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein, die Quote lag bei 21,7 Prozent. Im Anschluss bat „Günther Jauch“ zum Gespräch über Kinderpornographie und erreichte damit noch 4,13 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 13,8 Prozent.
 
Auch am Vorabend lief es für das Erste gut. Nach gut zwei Wochen Olympia satt übertrug der öffentlich-rechtliche Sender am Sonntagabend nun die Abschlussfeier zu den Winterspielen im russischen Sotschi. 6,33 Millionen Sport-Fans sahen ab 17.10 Uhr zu, wie die berühmte Flamme im Rahmen eines großen Programms gelöscht wurde. Die Quote lag bei 25,8 Prozent.
 
Unter den Privatsendern schob sich Sat.1 mit „Navy CIS“ diesmal in die erste Reihe. 3,90 Millionen Fans ließen sich die neueste Folge der US-Serie nicht entgehen, die Quote lag bei 10,5 Prozent. In der Zielgruppe landete der Privatsender mit 2,22 Millionen Werberelevanten und 15,2 Prozent ebenfalls in die Spitzengruppe. „The Mentalist“ kam im Anschluss auf 3,33 Millionen Zuschauer und 9,5 Prozent.
 
Bei den jüngeren Zuschauern hatte dann doch aber der Schwestersender ProSieben die Nase vorn. Mit dem Spielfilm „Verblendung“ lockte ProSieben 2,40 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe an, der Marktanteil lag bei 18,7 Prozent. Insgesamt kam der Krimi sogar auf 10,6 Prozent bei 3,39 Millionen Interessenten.
 
RTL landete dagegen mit „Nachts im Museum 2“ deutlich abgeschlagener auf den hinteren Plätzen. Nur 2,85 Millionen Zuschauer ab drei Jahren interessierten sich für die Komödie, die Quote lag bei 8,0 Prozent. In der Zielgruppe kamen die Kölner zur Primetime auch nicht über 13,1 Prozent hinaus. Im Vorfeld erreichte „Einsam unter Palmen“ mit 3,25 Millionen und 10,5 Prozent immerhin den zweistelligen Bereich im Gesamtpublikum. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

16 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: "Tatort" macht "Wagner-Clan" platt Aber der Tatort war sehr bescheiden schon wieder Ausländische Verbrecher das ist ja schon normal frankkl
  2. AW: TV-Quoten: "Tatort" macht "Wagner-Clan" platt Ich fand den richtig gut. Endlich mal wieder ein spannender Tatort, mit vielen Emotionen. Nur das Ende fand ich etwas eigenartig. Zum einen das der Typ nun Clanchef wird, zum anderen die Cops, die lieber ne Bowo essen, als ihren Kollegen zu helfen...
  3. AW: TV-Quoten: "Tatort" macht "Wagner-Clan" platt Hab beides gesehen. Wagner fand ich recht gelungen und der Tatort war der Beste seit langem. Bitte weiter so.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum