TV-Quoten: „Tatort“ schlägt Hehns vorletzte „Traumschiff“-Fahrt

7
10
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Der „Tatort“ gilt als Quotengarant und liegt in der Zuschauergunst tatsächlich fast immer vorn. Am zweiten Weihnachtstag wurde es allerdings eng. Und daran hat Sascha Hehn sicher seinen Anteil.

Auf den „Tatort“ ist auch an Feiertagen Verlass. Die jüngste Folge aus Frankfurt sahen am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Schnitt 5,97 Millionen Menschen. Der Marktanteil lag bei 18,5 Prozent. Das waren die besten Werte um diese Zeit, aber nur knapp.

Denn im ZDF steuerte zur gleichen Zeit gewohnt sicher Sascha Hehn als Kapitän Burger das „Traumschiff“ durch unbekannte See. Diesmal nahm der Luxusliner Kurs auf Hawaii. Die Weihnachtsfolge interessierte 5,27 Millionen Zuschauer (16,3 Prozent). Am Neujahrstag ist Burger dann zum letzten Mal auf der Brücke zu sehen – Sascha Hehn ist beim „Traumschiff“ ausgestiegen. Zum Abschied geht es nach Japan.

Noch bessere Zahlen als „Tatort“ und „Traumschiff“ hatte die „Tagesschau“: Dafür schalteten um 20 Uhr allein im Ersten 6,38 Millionen Zuschauer (21,6 Prozent) ein. Den Science-Fiction-Film „Independence Day: Wiederkehr“ auf ProSieben sahen ab 20.15 Uhr 2,91 Millionen (9,4 Prozent), die Tragikomödie „Honig im Kopf“ auf Sat.1 im Schnitt 2,26 Millionen (7,6 Prozent).

RTL zeigte ab 20.15 Uhr den Fantasyfilm „Maleficent – Die dunkle Fee“ mit Angelina Jolie. Für die hinterhältigen Pläne der rachsüchtigen Zauberfee interessierten sich 2,13 Millionen Zuschauer (6,7 Prozent). Das Fantasy-Abenteuer „Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ auf Vox verfolgten 1,83 Millionen Zuschauer (5,8 Prozent), das TV-Epos „Gladiator“ mit Russell Crowe auf RTL 2 durchschnittlich 1,01 Millionen (3,4 Prozent), die Actionkomödie „Beverly Hills Cop II“ auf Kabel eins mit Eddie Murphy 0,82 Millionen (2,6 Prozent) und die Wiederholung des Krimis „Helen Dorn: Das dritte Mädchen“ auf ZDFneo 0,81 Millionen (3,0 Prozent). [dpa]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. Ich hätte fast laut gelacht, aufgrund des ersten Satzes beim Traumschiff gestern: "Ist das aber ein großes Schiff". Soll das ein Witz sein? 580 Gäste ist doch nichts mehr gegenüber den heutigen Schiffen mit 2000, 4000 oder gar 6000 Passagieren! Auch sonst ist es äußerst unglaubwürdig nur ein einziges Ziel wie Hawaii zu zeigen. Auf einer Kreuzfahrt hat man in einer Woche 5-7 Ziele
  2. Welche 5-7 sehenswerte Ziele kann man von Hawaii aus innerhalb einer Woche mit dem Schiff erreichen. Liegt die Inselgruppe nicht ziemlich abseits.
  3. Keine Ahnung. Aber auf einer Kreuzfahrt hat man definitiv mehrere Ziele pro Reise und nicht nur eins wie hier gezeigt. Übrigens war ich auch entsetzt, wie Hawaii am Strand so viele Hochhäuser gebaut hat. Nicht schön
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum