TV-Quoten: Verliebte Gartenzwerge lassen RTL strahlen

2
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Am Sonntagabend widmete sich der Privatsender RTL ganz der Liebe unter Gartenzwergen und fuhr damit ziemlich gut. „Gnomeo und Julia“ holten für die Kölner den Sieg in der Zielgruppe. Insgesamt hatte aber wieder der „Tatort“ die Nase vorn.

Die große Liebe ganz klein – so lautete am Sonntag die Devise im Programm von RTL, denn die Kölner schickten verliebte Gartenzwerge ins Rennen um die Gunst der Zuschauer. Eine Entscheidung, mit der die Kölner durchaus gut gefahren sind: „Gnomeo und Julia“ versammelten zur Primetime 1,56 Millionen Zuschauer aus der Zielgruppe vor den TV-Bildschirmen. Damit erwies sich der Animationsfilm im jüngeren Publikum als Favorit des Tages. Die Quote lag bei 15,0 Prozent. Auch insgesamt lief es für die Gartenzwerge nicht schlecht. Mit 2,49 Millionen Zuschauern ab drei Jahren kamen „Gnomeo und Julia“ auf 9,0 Prozent.

Im Gesamtpublikum hatte dagegen einmal mehr der „Tatort“ die Nase vorn. Trotz Wiederholung begeisterte „Der schöne Schein“ 6,03 Millionen Zuschauer und brachte der ARD damit eine Sehbeteiligung von 21,5 Prozent ein. Mit 12,0 Prozent bei 1,25 Millionen war der Krimi auch bei den Werberelevanten eine gefragte Option für den Sonntagabend. Am Vorabend stand derweil Sport beim Ersten auf dem Programm. Der DFB-Pokal erreichte um 17.30 Uhr 2,58 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent), die Übertragung der Schwimm-WM kam bei gleicher Zuschauerzahl ab 18.30 Uhr auf 12,8 Prozent.
 
Das ZDF trat„Ein Sommer in Paris“ gegen den „Tatort“ an, kam aber nur auf 4,46 Millionen (15,9 Prozent) und musste sich daher mit dem zweiten Rang zufrieden geben. „Lewis“ kam im Anschluss noch auf 12,7 Prozent bei 2,59 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.
 
Bei Sat.1 gingen derweil wieder die Ermittler von „Navy CIS“ in die Spur und bescherten dem Privatsender 2,52 Millionen Zuschauer und 9,3 Prozent Marktanteil. Für „Navy CIS: L.A.“ begeisterten sich im Anschluss noch 2,48 Millionen Zuschauer ab drei Jahren (8,8 Prozent), während „Hawaii Five-0“ auf 2,03 Millionen (9,5 Prozent) kam. Der Schwestersender ProSieben konnte mit „Wall Street – Geld schläft nicht“ lediglich in der werberelevanten Zielgruppe punkten. 1,24 Millionen Interessierte brachten dem Privatsender eine Sehbeteiligung von 12,6 Prozent. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Verliebte Gartenzwerge lassen RTL strahlen Sonntag gibts nichts besseres als 21 Uhr BBC2 zu schauen - wenn eine aktuelle Staffel läuft.
  2. AW: TV-Quoten: Verliebte Gartenzwerge lassen RTL strahlen Ganz falsche Überschrift. Die hätte lauten müssen, "ARD schlägt RTL um Welten".
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum