TV-Quoten: Wahlsieg für die ARD – „Promi BB“ fällt wieder

26
14
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Deutschland hat gewählt – und das nicht nur im Wahllokal, sondern auch im TV. Die meisten Zuschauer entschieden sich dabei für die Berichterstattung der ARD. Derweil ging es für „Promi Big Brother“ mal wieder abwärts.

Im Fernsehen gab es am Sonntagabend eigentlich nur ein großes Thema: das Ergebnis der Bundestagswahl. Gleich mehrere TV-Sender versuchten die Zuschauer mit Sondersendungen zu sich zu locken. Den größten Erfolg hatte dabei aber einmal mehr die ARD. Die Sondersendung „Bundestagswahl 2013“ lockte ab 17.00 Uhr insgesamt 5,22 Millionen Interessenten vor die TV-Bildschirme. Die Quote lag bei 21,6 Prozent. Die „Tagesschau“ entpuppte sich im Anschluss sogar als zuschauerstärkste Sendung des Tages. 9,13 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten die Nachrichtensendung und bescherten der ARD so 28,1 Prozent Marktanteil. Auch in der Zielgruppe war die „Tagesschau“ mit 3,14 Millionen und 25,5 Prozent der Favorit des Tages.

Im Anschluss lief es zur Primetime ebenfalls gut für die ARD. Die „Berliner Runde“ kam ab 20.15 Uhr auf 5,81 Millionen Zuschauer und 16,9 Prozent. Im Anschluss ging dann „Günther Jauch“ an den Start und konnte den Schnitt der „Berliner Runde“ halten. 5,84 Millionen Zuschauer (17,9 Prozent) ließen sich die Gesprächsrunde nicht entgehen.
 
Auch das ZDF widmete sich ausgiebig der Bundestagswahl, hatte allerdings nicht so viel Erfolg wie die ARD. Die Sondersendung ab 17.00 Uhr kam auf 3,08 Millionen Zuschauer und 14,3 Prozent. Um 19.30 Uhr kletterte die Zahl der Interessenten dann auf 4,89 Millionen und 16,9 Prozent. Auch mit der „Berliner Runde“ blieb das ZDF hinter der ARD zurück. 3,00 Millionen Interessenten (8,7 Prozent) schalteten ein.
 
RTL blieb mit seiner Sondersendung dagegen weit hinter der Konkurrenz zurück. Das Format mit Peter Klöppel erreichte ab 17.45 Uhr nur 7,0 Prozent bei 1,64 Millionen Zuschauern. Auch in der Zielgruppe reichte es nicht für mehr als 9,5 Prozent. Bei der Wahl lief es für RTL zwar nicht so prall, dafür punkteten die Kölner am Nachmittag mit der Formel 1: 5,01 Millionen Fans verfolgten Vettels Sieg in Singapur, die Quote lag bei 21,6 Prozent. „Johnny English – Jetzt erst recht“ kam zur Primetime dann aber nur noch auf 2,48 Millionen und 7,4 Prozent. Mit 1,36 Millionen Werberelevanten (9,8 Prozent) schrammte RTL im jüngeren Publikum knapp am zweistelligen Bereich vorbei.
 
Bei ProSieben und Sat.1 spielte die Wahl dagegen nur in den regulären Nachrichtensendungen eine Rolle. Zur Primetime setzte ProSieben dann auf den Action-Thriller „Atemlos – Gefährliche Wahrheit“ und konnte damit auch 3,98 Millionen Zuschauer (11,9 Prozent) für sich gewinnen. In der Zielgruppe lief es mit 20,4 Prozent bei 2,04 Millionen sogar noch ein ganzes Stück besser.
 
Sat.1 schickte dagegen seine bewährten Krimi-Serien an den Start. „Navy CIS“ erreichte um 20.15 Uhr 3,84 Millionen und 11,2 Prozent. „Navy CIS: L.A.“ kam im Anschluss auf 2,91 Millionen Interessenten (8,8 Prozent). Während sich die Serien angesichts der Wahl-Konkurrenz noch gut schlugen, sah es für „Promi Big Brother“ dann wieder düster aus. Die Show ist wieder in den einstelligen Bereich abgerutscht. Nur 0,80 Millionen aus der Zielgruppe wollten die Show am Sonntagabend noch sehen, die Quote lag bei 9,6 Prozent. Insgesamt kam die Container-WG auf 8,8 Prozent bei 1,71 Millionen Zuschauern. [fm]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

26 Kommentare im Forum

  1. AW: TV-Quoten: Wahlsieg für die ARD - "Promi BB" fällt wieder Ich hatte gestern nur kurz bei PBB reingeschaut und das hatte mir dann auch schon gereicht, das was sich da im Sessel räkelte, sah mehr nach der Mutter aus den Flodder Filmen aus, als nach Zündy, wobei ich erstere immer ganz lustig fand.
  2. AW: TV-Quoten: Wahlsieg für die ARD - "Promi BB" fällt wieder Wieso das denn, wenn man das mal umrechnet, sind die 800.000 erreichten Zielgruppenzuschauer rund die Hälfte aller HD+ Abonnenten.
Alle Kommentare 26 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum